50 Kinder an fünf Stationen

Über 50 Sechs- bis Zwölfjährige haben am Samstag an der „1. Quierschieder Kinderolympiade“ teilgenommen – und waren begeistert. Die Organisatoren wollen die Veranstaltung nun vielleicht sogar jährlich auf die Beine stellen.

Das Wetter hat den Organisatoren und vor allem den Teilnehmern der "1. Quierschieder Kinderolympiade" am Samstag keinen Strich durch die Rechnung gemacht. Über 50 Kinder folgten dem Ruf der fünf mitgliederstärksten Vereine in Quierschied , der Sportvereinigung (Fußball), dem Turnverein (Turnen und Volleyball), dem ASC (Handball) und dem Förderverein Quierschieder Bäder, die über 100 Helfer auf die Beine stellten.

Beides - nämlich ein teilnehmendes Kind und eine Helferin - stellte Familie Jäger. Mama Verena war als "Scout" im Einsatz und begleitete Sohn Jonathan mit dessen Gruppe zu den fünf Stationen der Vereine . Dort absolvierten die in Gruppen eingeteilten Sechs- bis Zwölfjährigen verschiedene Übungen, die nichts mit den Sportarten der jeweiligen Vereine zu tun hatten. Jonathan war begeistert: Auf die Frage, ob ihm irgendetwas nicht gefällt, antwortete der Neunjährige fast schon empört: "Nö, ich habe einfach nur Spaß!" Besonders viel Spaß machte ihm ein Laufspiel auf dem Fußballplatz. Auf ein Kommando musste Jonathan mit seiner Gruppe losrennen und auf ein weiteres Kommando sofort stehen bleiben. Je nachdem, wie weit die Kinder gekommen waren, wurden Punkte verteilt. Lange war Jonathan für ein Gespräch nicht zu halten - die Neugier auf die nächsten Stationen war zu stark: "Ich lasse mich überraschen, was noch kommt", sagte er und sprintete zurück zu seiner Gruppe, die - wie alle Teilnehmer - am Ende im Freibad geehrt wurde.

"Für die Kinder ist das einfach klasse. Auch, was ich von anderen Kindern und Eltern gehört habe, war nur positiv", sagte Mama Verena Jäger: "Alle sind einfach nur begeistert. An jeder Station, an der wir bisher waren, hat man sich super um die Kinder gekümmert. Die Leute gehen auf sie ein und das finde ich ganz toll." Viel Lob ernteten die Vereine auch von Karsten Gerstner von der Sparkasse in Quierschied , die die Veranstaltung initiierte und finanziell unterstütze. "Ideengeber war unser Marktbereichsleiter Herr Hans-Jürgen Lenhard", erklärte Gerstner: "Es passte einfach alles und deshalb gilt den Vereinen ein Riesenkompliment. Diese Art der Zusammenarbeit in Quierschied ist beispielhaft."

Auch Jörg Stoos war zufrieden: "Alle, die sich hier eingebracht haben, sind super motiviert und engagiert. Das macht wirklich Spaß", sagte der Vorsitzende der Volleyballer des TV Quierschied . Er hat sich zusammen mit Gerstner federführend um die Organisation der Kinderolympiade gekümmert. "Wir haben sogar schon von dem einen oder anderen Verein gehört, dass sie das nächste Mal gerne mit im Boot wären", erklärte Stoos: "Es ging uns in diesem Jahr einfach darum, überhaupt einmal damit zu starten. Wir werden schauen, ob wir die Veranstaltung vielleicht sogar jedes Jahr auf die Beine stellen können."