39-Jähriger erleidet bei Schwelbrand eine Rauchvergiftung

Saarbrücken. Bei einem Schwelbrand hat ein 39-Jähriger am Donnerstagabend in seiner Wohnung eine Rauchvergiftung erlitten. Er musste auf die Intensivstation eines Saarbrücker Krankenhauses gebracht werden. Wie die Polizei am Freitag weiter mitteilte, ging der Brand von einem Aschenbecher im Schlafzimmer des Verletzten aus. Schließlich habe die Matratze Feuer gefangen

Saarbrücken. Bei einem Schwelbrand hat ein 39-Jähriger am Donnerstagabend in seiner Wohnung eine Rauchvergiftung erlitten. Er musste auf die Intensivstation eines Saarbrücker Krankenhauses gebracht werden.Wie die Polizei am Freitag weiter mitteilte, ging der Brand von einem Aschenbecher im Schlafzimmer des Verletzten aus. Schließlich habe die Matratze Feuer gefangen.

Die übrigen Bewohner des Hauses brachten sich rechtzeitig in Sicherheit. Sie warteten das Ende der Löscharbeiten in einem für sie bereitgestellten Bus ab.

Die Polizei sperrte die Julius-Kiefer-Straße während der Löscharbeiten und leitete den Verkehr über die Straße "An der Mühle" und am Kreisverkehr Winterberg um. Nach den Löscharbeiten durften die Bewohner in das Haus zurückkehren. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung