13-jähriger Retter wird „Saarlands Bester“

Sein beherztes Handeln hat die Leser unserer Zeitung überzeugt: Fabian Schöck half einem Rentner nach einem Unfall im Wald. Dafür wählten sie ihn zum Monatssieger bei der SZ-Aktion „Saarlands Beste“.

Fabian Schöck rettete einen im Wald gestürzten Rentner , indem er rasch Hilfe holte. Nachdem der 87-Jährige in ein Krankenhaus gebracht wurde, kümmerte sich der 13-Jährige um den Hund des Mannes. Für sein außergewöhnliches Engagement wählten ihn jetzt die SZ-Leser zur "Saarlands Besten"-Person. "Über die Wahl freue ich mich sehr", sagte Schöck gestern unserer Zeitung.

Als der Jugendliche aus Saarbrücken-Dudweiler die Rufe eines Mannes hörte, war er mit seinem Hund Cindy im Wald zwischen dem Saarbrücker Universitätsgelände und Rentrisch unterwegs. Der Rentner war eine Böschung hinuntergestürzt und hatte sich dabei am Hals und an der Schulter verletzt. Da Fabian im Wald keinen Handyempfang hatte, holte er zu Fuß Hilfe. An einer Baustelle sprach er Männer an. Einer von ihnen alarmierte sofort per Handy Krankenwagen und Polizei .

Fabian suchte derweil den entlaufenen Hund des Rentners. Als er diesen nahe der Stelle, wo sein Herrchen gelegen hatte, fand, machte er sich zunächst mit dem Tier vertraut. Zuvor hatte er Cindy zurück nach Hause gebracht, um sich voll auf den fremden Hund einstellen zu können. Schließlich traf er auf Spaziergänger, die er fragte, ob sie wüssten, wo das Zuhause des Vierbeiners sei. Zufällig kannte ein Spaziergänger die Halterin des Tiers. Wie sich herausstellte, war das die Tochter des geretteten Mannes. So brachte Fabian den Hund zu der Frau, die in der Nachbarschaft der Schöcks wohnt. "Wenn ich sehe, dass jemand Hilfe benötigt, dann helfe ich", steht für den Sechstklässler der Erweiterten Realschule in St. Ingbert fest. Die Bereitschaft, anderen Menschen in Not zu helfen, habe er von seiner Mutter gelernt, sagt Fabian. Die Tochter des geretteten Mannes bedankte sich unlängst in dessen Namen bei Fabian. Zur Belohnung für seine Hilfe schenkte sie ihm einen kleinen Geldbetrag. Von der Frau erfuhr Fabian auch, dass ihr Vater nach dem Sturz im Wald operiert werden musste. Zwar hat der Mann die Verletzungen von damals mittlerweile auskuriert, doch vor Kurzem musste er wegen anderer Beschwerden erneut ins Krankenhaus.

Zum Thema:

Auf einen BlickHaben Sie Kandidaten-Vorschläge für die SZ-Aktion "Saarlands Beste"? Senden Sie sie an: Saarbrücker Zeitung, Stichwort: "Saarlands Beste", Gutenbergstraße 11-23, 66103 Saarbrücken . E-Mail: saarlandsbeste@sz-sb.de. red