| 00:00 Uhr

1005 Fans, aber keine Tore

Saarbrücken. Trotz des 0:0 feierte der gebeutelte Oberligist Borussia Neunkirchen am Samstag einen Erfolg – immerhin kamen 1005 Fans zum Derby gegen den SV Saar 05 Jugend. Im Spiel wäre für die Gäste aus Saarbrücken dabei mehr drin gewesen. Sebastian Zenner

Trotz des 0:0-Endstandes kann Borussia Neunkirchen einen kleinen Sieg verbuchen. Beim Duell des derzeit arg gebeutelten Fußball-Oberligisten (wir berichteten) mit dem SV Saar 05 Jugend kamen am Samstag genau 1005 Zuschauer ins Ellenfeldstadion - fast vier Mal so viele, wie zuletzt beim Derby gegen den 1. FC Saarbrücken II (1:1). Die Fan-Kampagne "1000 plus X", für die in sozialen Netzwerken im Internet unter dem Motto "Alte Liebe lebt" mobil gemacht wurde, trug Früchte. An diesem Mittwoch reicht ein torloses Remis aber nicht, wenn um 19 Uhr auf dem Sportplatz am Kieselhumes in Saarbrücken das nächste Duell der beiden Clubs im Viertelfinale des Saarlandpokals ansteht.

Neunkirchens Trainer Daniel Paulus konnte am Samstag auf einige Rückkehrer setzen. Überraschend stand Armend Haliti (Hüft-Operation im Winter) nach nur einer Woche im Mannschaftstraining wieder in der Startelf. Hinzu kamen auch die wieder genesenen Andreas Haas und Felix Dausend sowie erstmals von Beginn an im Ellenfeld Winter-Neuzugang Yannick Bach. Gerade die Neuen gaben der Borussia die zuletzt fehlende Stabilität in der Defensive und sorgten für Struktur im Angriff.

Zu Beginn der Partie ergaben sich daraus aber noch keine zwingenden Chancen, und die Heimelf hatte Glück, dass Manuel Schug (14./22.) und Christian Hertel (23.) nicht mehr aus ihren Möglichkeiten machten. Am Ende des ersten Durchgangs standen auf Neunkirchens Haben-Seite lediglich zwei irreguläre Treffer: Einen erzielte Felix Dausend aus einer Abseitsposition (9.), einen der Abwehrchef und Co-Trainer Andreas Backmann, nachdem sich Dausend bei einem Kopfball aufgestützt hatte (18.). Eine Flanke von Julian Kern war nach 24 Minuten etwas zu hoch angesetzt für Neunkirchens Stürmer Andreas Haas, der plötzlich frei vor 05-Schlussmann Marc Birkenbach auftauchte. Vor dem Tor von Borussia-Kapitän Sebastien Flauss spielte sich nicht viel ab - auch nicht bei Standardsituationen, der eigentlichen Paradedisziplin der Saarbrücker.

Nach dem Seitenwechsel setzte Yannick Bach ein erstes Zeichen. Sein Distanzschuss aus knapp 30 Metern wurde aber von Birkenbach entschärft (51.). In der ruppiger werdenden Partie häuften sich Freistöße auf beiden Seiten, allerdings gelang es keiner Mannschaft, daraus Kapital zu schlagen. Die bis dahin größte Chance auf den Führungstreffer vergab Christoph Fuhr für Saar 05, als er eine Flanke von Kristoffer Krauß aus kurzer Distanz per Kopf neben das Tor setzte (68.). Deutlicher verfehlte Felix Dausend das Gehäuse, als er das Spielgerät gut zehn Minuten später nach einer Kopfball-Verlängerung von Haas aus halblinker Position neben das Tor setzte. In der Nachspielzeit klärte Flauss noch einmal stark gegen Sebastian Lück.

"Es war eigentlich wie in den letzten Spielen: Wir waren klar die bessere Mannschaft, aber machen die Tore nicht", meinte Saarbrückens Mittelfeldmotor David Seibert nach dem dritten Unentschieden nach der Winterpause: "Wir müssen endlich mal wieder drei Punkte einfahren. Uns fehlt im Moment vorne die Kaltschnäuzigkeit. Daran müssen wir arbeiten."