| 00:00 Uhr

1:0 gegen Mannheim – FCS-Junioren gelingt der Befreiungsschlag

Saarbrücken. hmv

Die sieglose Serie ist beendet. Nachdem die A-Junioren des 1. FC Saarbrücken in den vergangenen Wochen auf einen Abstiegsplatz in der Fußball-Bundesliga abgerutscht waren, ist der U 19 am Sonntag im Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht SV Waldhof Mannheim nach sechs Spielen der Befreiungsschlag gelungen. Durch den 1:0 (0:0)-Sieg in Quierschied kletterte der FCS auf Tabellenrang elf - den ersten Nichtabstiegsplatz.

Am Anfang präsentierte sich der FCS den etwa 150 Zuschauern als spielbestimmende Mannschaft, ohne jedoch eine der zahlreichen Chancen in einen Treffer ummünzen zu können. Auch im zweiten Durchgang spielte die Mannschaft von Trainer Bernd Rohrbacher stark auf und konnte immer wieder gute Angriffe einleiten. "Hätten wir zu Anfang der zweiten Halbzeit einen Tick konsequenter gespielt, hätten wir viel früher das Tor schießen können", sagte Rohrbacher. In der 69. Minute führte ein Foulspiel der Gäste zu einem Platzverweis - gegen nur noch zehn Mannheimer drängte der FCS auf den Führungstreffer. "Wir haben uns nach der Roten Karte für Mannheim offensiver ausgerichtet", sage Rohrbacher. Diese Taktik und die Einwechslung von Mittelfeldspieler Hasan Sonsuz sollten sich bezahlt machen: Kurz vor Ablauf der Spielzeit machte Sonsuz den 1:0-Siegtreffer (84. Minute). "Wir haben Selbstvertrauen tanken können, wissen aber auch, dass die bis jetzt erzielten 24 Punkte am Ende nicht ausreichen werden", sagte Rohrbacher.

Die B-Junioren des FCS unterlagen zu Hause dem Tabellenzwölften Spvgg. Unterhaching mit 0:3 (0:2). Zwei Mal traf Orestis Kiomourtzoglou im Ludwigspark-Stadion für die Gäste (24. und 40.), bevor Tom Zimmerschied den dritten Treffer schoss (67.). Der FCS ist Tabellenletzter der Bundesliga.