1:1 in Theley: Erster Limbacher Auswärtspunkt in der Verbandsliga

1:1 in Theley: Erster Limbacher Auswärtspunkt in der Verbandsliga

Der FC Palatia Limbach tut sich in der Fußball-Verbandsliga Nordost weiter schwer. Auch nach vier Spielen steht beim Saarlandliga-Absteiger noch kein Sieg auf dem Konto.

Nach dem 2:2 gegen den Aufsteiger SV St. Ingbert gab es am vergangenen Samstag mit dem 1:1 (0:0) beim VfB Theley aber immerhin den ersten Auswärtspunkt. Trainer Ralf König wusste allerdings nicht, ob er sich darüber eher freuen oder ärgern soll: "Für uns war da mehr drin. Aber wir müssen jetzt erst mal zufrieden sein, dass wir bei einem so starken Gegner in unserer schwierigen Lage einen Punkt geholt haben, auch wenn mehr drin war."

Beim Theleyer 1:0 profitierte Stefan Groß in der 67. Minute von einem abgefangenen Limbacher Querpass am eigenen Strafraum. Die 150 Zuschauer im Schaumberg-Stadion glaubten nun an einen Sieg ihrer Mannschaft, die kurz danach eine weitere Großchance vergab. "Positiv ist anzumerken, dass wir nach diesen beiden Szenen noch mal ins Spiel zurückfanden und nicht wie früher schon geschehen eingebrochen sind", analysierte König. Dominik Möllendick, der nach einer längeren Verletzung wieder mitwirken konnte, erzielte das 1:1 (80.). Und kurz danach vergab Lukas Wemmert sogar noch die Chance zur Führung.

Am morgigen Mittwoch geht es nun in der zweiten Runde des Saarlandpokals um 18.30 Uhr zum Bezirksligisten SV Hellas Bildstock. König sagt: "Das wird für uns schwierig genug, denn mit Jerome Forster und Mike Blank fehlen uns zwei Spieler, die in anderen Bundesländern arbeiten. Darüber hinaus fehlen ja noch weitere wichtige Spieler. Normalerweise wären wir Favorit, weil sie zwei Klassen tiefer spielen, aber aufgrund der vielen Ausfälle haben wir derzeit keine normale Situation bei uns", erwähnte König, der vor allem auf eine Rückkehr des an einem Bandscheibenvorfall leidenden Torjägers Christoph Sandmayer hofft.

Mehr von Saarbrücker Zeitung