| 20:50 Uhr

Internationaler Preis
Londoner Stiftung setzt Britz auf weltweite Liste

Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD).
Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD). FOTO: Iris Maria Maurer / Iris Maria Maurer;GMLR
Saarbrücken. Saarbrückens Oberbürgermeisterin zählt zu den Kandidatinnen für einen internationalen Preis. red

Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD) steht auf der Liste für den World-Mayor-Preis. Sie ist damit eine von drei deutschen Rathauschefs. Weltweit stehen 26 Oberbürgermeister auf dieser Kandidatenliste.


Projektausrichter ist die City-Mayors-Stiftung. Charlotte Britz sei nominiert worden, da sie „den Großteil ihres beruflichen Lebens der Stadt Saarbrücken gewidmet hat“, wird der Stiftungsdirektor Tann vom Hove zitiert. Außerdem habe sich die Saarbrücker Sozialdemokratin um die deutsch-französische Zusammenarbeit verdient gemacht „und sich konsequent für die Gleichstellung aller in der Gesellschaft eingesetzt”.

Das Projekt ist in diesem Jahr Frauen gewidmet, um deren öffentliches Engagement hervorzuheben. Denn nach Stiftungsangaben werden weltweit „weniger als 20 Prozent aller Kommunen von Frauen geleitet“. Der Preis und andere Ehrungen werden seit 2004 im Zwei-Jahres-Rhythmus an herausragende Bürgermeister verliehen.  2016 gewann Bart Somers, Bürgermeister in Mechelen/Belgien den Preis für seine Integrationspolitik von Migranten und Flüchtlingen.



Die City-Mayors-Stiftung (englisch: City Mayors Foundation) mit Sitz in London tituliert sich selbst als unabhängig. Mitglieder sollen demzufolge die Arbeit finanzieren. Hinter dem Ziel sollen keine wirtschaftlichen Interessen stehen. Sie arbeitet seit 2003.

Bürger können nun bis Ende November Britz’ Nominierung via Internet unterstützen.