Junge Kunst bei Faber in Saarbrücken Junge Kunst wächst im Klaus-Faber-Haus

Saarbrücken · Man könnte salopp sagen: Diese Firma hat einen Draht zur Kunst. Wobei es im Falle der Klaus Faber AG ja eher Kabel wären. Im Firmenstammsitz auf dem Eurobahnhofgelände jedenfalls entsteht gerade ein interessantes Kunst-Projekt. In Zusammenarbeit mit der Hochschule der Bildenden Künste. Von „Passageways“ profitieren alle.

 Engagement für die Kunst: Der Vorstand von Faber Kabel in Saarbrücken, Joachim Kimmel und Dr. Jens Artelt (v.l.) fördern Kunst von HBK-Studierenden an ihrem Standort in Saarbrücken.

Engagement für die Kunst: Der Vorstand von Faber Kabel in Saarbrücken, Joachim Kimmel und Dr. Jens Artelt (v.l.) fördern Kunst von HBK-Studierenden an ihrem Standort in Saarbrücken.

Foto: Iris Maria Maurer

Schon im Jahr 2018 hatte die Firma Klaus Faber AG mit einer künstlerischen Investition überrascht. Der Bauplatz ihrer neuen Firmenzentrale im Quartier Eurobahnhof wurde damals mit einem aufwändig und künstlerisch gestalteten Bauzaun umgeben. Jetzt besteht sogar eine Kooperation des Kabelanbieters mit der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBK). „Die Idee dazu kam uns im letzten Jahr“, erklärt Joachim Krimmel, Vorstand und Vertriebsleiter der Firma.