Saarbrücken : Biotonnen werden regelmäßig gewaschen

Müllabfuhr : Mit Hochdruck gegen Gemüffel

Ein spezieller Waschwagen reinigt in Saarbrücken die grünen Tonnen für Bio-Abfälle.

Beim Blick in die Grüne Tonne wird sich in diesen Tagen manch einer gewundert haben, denn das Innenleben präsentierte sich nach der Abfuhr plötzlich sauber und ein wenig nass. Der Grund: Der Zentrale Kommunale Entsorgungsbetrieb (ZKE) lässt die Tonnen auswaschen. Dazu ist ein Spezialfahrzeug im Einsatz, das hinter dem Müllwagen herfährt und die frisch entleerten Tonnen ausspült. Direkt vor der Haustür werden die Tonnen geputzt und dazu innen mit 150 Bar Hochdruck ausgespritzt. „Der Service ist kostenlos“, sagt ZKE-Sprecherin Judith Pirrot und ergänzt, dass der Waschwagen bis zu 250 Biotonnen am Tag reinigen könne. Da der Waschwagen die Tour nicht so schnell fahren kann  wie der Müllwagen, hängen die Müllwerker Etiketten an die Biotonnen mit dem Hinweis, diese nicht zu schnell wieder von der Straße zu nehmen, sondern auf den Waschwagen zu warten.

Für den Waschdienst gibt es zwei Gründe: Gerade beim Biomüll bilden sich in den Tonnen oft hartnäckige, übel riechende Beläge. Diese lassen sich von den Bürgern selbst nur schwer entfernen. Aber die Hochdruckreinigung beseitigt den Schmutz zuverlässig. „Das dient außerdem der Werterhaltung der Müllgefäße“, sagt Pirrot. Nach der Reinigung sollte man die Biotonne eine Weile offen stehenlassen, um das Wasser verdunsten zu lassen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung