| 21:15 Uhr

Saarbrücker Kitas
Saarbrücken baut Kitas und Spielplätze aus

Saarbrücken. Die Landeshauptstadt Saarbrücken treibt im Rahmen des Ü3-Sofortprogramms des Landes ab Frühjahr 2018 den Kita-Ausbau voran. In Burbach und Alt-Saarbrücken entstehen neue Einrichtungen, die Kita Wickersberg in Ensheim wird erweitert. Das kündigt die Stadt-Pressestelle an.

Am Donnerstag, 25. Januar, hat der Werksausschuss des städtischen Gebäudemanagementbetriebs nun die Planungen für die Außenanlagen in Burbach und Alt-Saarbrücken beschlossen. Die Planungen für das Außengelände der Kita Wickersberg in Ensheim laufen noch. Die kalkulierten Gesamtkosten für diese Maßnahme belaufen sich auf 1,3 Millionen Euro. Die Kindertagesstätte „In den Hanfgärten“ in Burbach wird als dreigeschossiger, geradliniger Bau Platz für vier Kita- und zwei Krippengruppen bieten. Auf rund 1600 Quadratmetern um das Gebäude legt die Stadt ein Spielareal, den Wirtschaftshof und Parkplätze an. Vielseitige Angebote für die Kinder geplant: Sandkästen, ein Wasserspielplatz, ein Nutzgarten und Klettermöglichkeiten. Die Krippenkinder unter drei Jahren erhalten einen abgetrennten Bereich. Die Kosten für das Freigelände  belaufen sich auf rund 245 000 Euro, die kalkulierten Gesamtkosten für den Neubau liegen bei 4,325 Millionen Euro.



Eine weitere Kindertagesstätte mit zwei Krippen- und vier Kitagruppen entsteht auf der Folsterhöhe in Alt-Saarbrücken. Auf dem 4250 Quadratmeter großen Außengelände gestaltet die Landeshauptstadt Spielflächen für verschiedene Altersgruppen.

Eine rund 250 Quadratmeter große Terrasse umgibt das Gebäude.  Für die älteren Kinder werden zwei Spielhügel, Sandspielflächen und verschiedene Spielgeräte zur Verfügung stehen. Dort sind neben Möglichkeiten zum freien Spielen und Ballspielen auch Rückzugs- und Ruheräume vorgesehen. Die Krippenkinder erhalten einen Spielbereich, der an das Gebäude anschließt und ebenerdig zu erreichen ist. Daneben liegt eine barrierefreie Spielfläche für ältere Kinder. Ein hoher Baumbestand und eine über die Hälfte des Geländes umfassende offene Rasenfläche bieten ein naturnahes Umfeld. Die Außenanlage kostet voraussichtlich rund 170 000 Euro, die kalkulierten Gesamtkosten für den Neubau liegen bei 3,021 Millionen Euro.