| 20:43 Uhr

ÖPNV in Saarbrücken
Linke: Nahverkehr ist Daseinsvorsorge

Saarbrücken. Die Linksfraktion im Stadtrat ist erleichtert, dass kein Privatunternehmen einen Antrag eingereicht hat, um künftig den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Saarbrücken zu betreiben. In dieser Woche war die Frist für einen Antrag abgelaufen (die SZ berichtete). red

Bereiche der Daseinsfürsorge müssten bei der Kommune bleiben. Nun könne die Saarbahn GmbH als kommunales Unternehmen weitere zehn Jahre den ÖPNV betreiben. „Es hätte auch anders ausgehen können, wäre ein privater Bewerber aufgetreten. Hätte der den Zuschlag erhalten, wären Hunderte von Arbeitsplätzen bei der Saarbahn gefährdet gewesen“, erklärt die Fraktionsvorsitzende Claudia Kohde-Kilsch. Vermutlich wären auch die Preise gestiegen.