| 20:22 Uhr

Kunst
Rundgänge zu den „Originalen von Saarbrücken“

Auch das Gebäude der Polizeiinspektion St. Johann in der Karcherstraße ist eine Station auf den Rundgängen.
Auch das Gebäude der Polizeiinspektion St. Johann in der Karcherstraße ist eine Station auf den Rundgängen. FOTO: Wolfgang Niesen
Saarbrücken. Die Reihe „Originale in Saarbrücken“ lädt zu einem Spaziergang in Episoden durch Saarbrücken ein. Die erste Veranstaltung führt vom ehemaligen Stadtbad St. Johann durch die Karcherstraße bis zur Schifferstraße, vom Ensemble der Bebauung vor der Großstadtgründung 1909 bis zur 2017 aufgestellten Großskulptur „Duo“ der isländischen Künstlerin Sigrún Ólafsdóttir. Der zweite Rundgang gilt der Umgestaltung der Modernen Galerie in der Bismarckstraße und der neu eingerichteten Kapelle des Langwiedstifts, der dritte führt anlässlich der Landeskunstausstellung in Georges-Henri Pingussons Botschaftsgebäude und das Burbacher Bahn-Ausbesserungswerk.

„Originale“ heißt eine Gasthörer-Veranstaltung des Zentrums für lebenslanges Lernen an der Universität des Saarlandes. In deren Mittelpunkt stehen regionale Kunstwerke, die auf Exkursionen besucht, betrachtet, beschrieben und diskutiert werden. Vertieft und aufgearbeitet werden diese neben Veranstaltungen im Hörsaal durch die Broschürenreihe „Originale“. Der Fotograf Wolfgang Niesen zeigt darin seine Sicht auf die Originale. Seinen Bildern fügt der Kunsthistoriker Bernhard Wehlen einen kurzen Text und Literaturhinweise bei, um weiterführende Studien anzuregen. Die Reihe ist bewusst auf die Wirkung der Bilder angelegt. Sie zeigt Fotos der Originale aus ästhetischen Blickwinkeln. Die Hefte sollen bewusst keine Führer durch die Originale sein, sondern Teilnehmern als Kursmaterialien bei der Aufarbeitung helfen oder Interesse an künftigen Veranstaltungen wecken.