1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Rundfrage im Regionalverband: Nicht alle Museen können in Corona-Zeiten öffnen

Vor dem Internationalen Museumstag : Auf neuen Wegen durch das Museum

Am Wochenende öffnen die meisten Museen wieder. Aber der Internationale Museumstag am Sonntag findet unter sehr veränderten Bedingungen statt. Einige Museen bleiben auch noch zu.

Am nächsten Sonntag, 17. Mai, ist der Internationale Museumstag. Bei dem jährlich stattfindenden, deutschlandweiten Ereignis wird auf die Vielfalt und die Bedeutung der Museen aufmerksam gemacht – bei freiem Eintritt.

Aber schon der Internetauftritt der Veranstaltung zeigt, dass in diesem Jahr vieles anders ist. Dort wird man eingeladen, die Museen digital zu erleben. Trotz Lockerungen der Corona-Maßnahmen und gesetzlich erlaubter Wiedereröffnung der Museen ist es nämlich nicht für alle möglich, zum 17. Mai die Türen zu öffnen.

Dies gilt insbesondere für die kleinen Museen des Regionalverbandes. „Das Heimatmuseum Quierschied bleibt vorläufig noch geschlossen. In den schmalen Stiegen, Gängen und kleinen Räumen  können die Abstände auf keinen Fall eingehalten werden. Was sonst so schnuckelig und heimelig bei uns anmutet, arbeitet jetzt, in Covid-19-Zeiten, gegen uns“, teilt Annette Bost mit, Leiterin der Gemeindebücherei und des Heimatmuseums in Quierschied.

Auch das Heimatmuseum St. Arnual kann seine Tür wohl noch nicht öffnen. „Wir haben Probleme, Desinfektionsmaterialien zu erhalten. Jetzt hoffen wir auf den Saarländischen Museumsverband, ob der Desinfektionsmittel und Ständer besorgen kann. Leider kann ich keine positivere Nachricht geben“, erklärt Ulrike Stein, Vorsitzende des Heimatmuseums St. Arnual, mit großem Bedauern. Das Glasmuseum in Ludweiler bleibt sogar bis auf weiteres geschlossen.

Die Völklinger Hütte wird den Internationalen Museumstag dagegen gleich zweifach begehen. „Aufgrund des Coronavirus findet der Internationale Museumstag 2020 in Deutschland vor allem digital statt. So präsentiert auch das Weltkulturerbe Völklinger Hütte seine Angebote digital. Aber das Beste ist, dass das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ab dem 15. Mai 2020 wieder geöffnet ist“, teilt die Presseabteilung mit.

So kann man das Hüttengelände, aber auch die neue Ausstellung „Afrika im Blick der Fotografen“ ganz real erleben – selbstverständlich unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln.

Die großen Museen in Saarbrücken werden ebenfalls alle rechtzeitig zum Internationalen Museumstag öffnen können, allerdings mit detaillierten Hygienekonzepten und ohne so beliebte Zusatzangebote wie öffentliche Führungen oder Workshops. „Wir haben ein neues Wegeleitsystem für die einzelnen Häuser erstellen müssen, um die Hygienevorschriften in der Realität umzusetzen. Dafür mussten wir etwa die Kassen verlegen, in der Modernen Galerie einen neuen Ausgang einrichten und ein neues Leitsystem installieren“, erläutert Kathrin Elvers-Švamberk.

Sie ist derzeit neben ihrer Funktion als Sammlungsleiterin auch kommissarischer Vorstand der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz. Roland Mönig, früherer Vorstand der Stiftung, hat Saarbrücken zum 1. April verlassen. „Die Kontinuität ist gewahrt, aber der Betrieb musste geändert und umorganisiert werden“, erklärt sie weiter.

Nun können am 15. Mai auch die Türen aller Museen der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz wieder geöffnet werden. „Zusätzlich wird auch die neue Ausstellung „Künstlerbücher: aufgeblättert – ausgebreitet“ zu erleben sein, wenngleich ohne Eröffnungsfeierlichkeiten. Eigentlich sollte sie schon am 3. April eröffnet werden. Coronabedingt musste ihr Aufbau unterbrochen und die Präsentation in den letzten Wochen unter neuen Vorzeichen final aufgebaut werden“.

Mit dem neuen Konzept können in der Modernen Galerie nun 100 Besucher und in der Alten Sammlung 50 Besucher gleichzeitig im Haus sein. „Wegen der Abstandsregelung bitten wir alle Besucher um etwas Geduld, und darum, einen Mund-Nasenschutz zu tragen“, erklärt Kathrin Elvers-Švamberk.

Auch das Historische Museum öffnet wieder seine Pforten. Die 20er-Jahre-Ausstellung ist hier wieder zu sehen – natürlich mit Maske und unter Wahrung der Abstandsregeln. Foto: Thomas Roessler

Zeitgleich und abgestimmt mit den Museen der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz öffnet auch das Historische Museum Saar am 15. Mai wieder seine Türen. Aber auch hier wurden für Personal und Besucher verschiedene Vorkehrungen getroffen, wie die Einhaltung des Mindestabstands, die Maskenpflicht, Beschränkungen der Besucherzahlen pro Raum sowie Hände-Desinfektions-Spender. „Am Sonntag, dem Internationalen Museumstag, veranstaltet das Historische Museum Saar aufgrund der aktuellen Lage kein gesondertes Programm“, erklärt Reiner Jung, stellvertretender Direktor. „Aber wir freuen uns sehr, unsere Besucherinnen und Besucher endlich wieder begrüßen zu können.“