Rettungstaucher der Saarbrücker Berufsfeuerwehr trainieren im Totobad

Rettungstaucher im Totobad : Saarbrücker Taucher trainieren für den Notfall

Am Samstag haben Spezialisten der Berufsfeuerwehr im Totobad öffentlich geübt, jemanden vor dem Ertrinken zu bewahren.

Ein Arbeiter stürzt bei der Montage eines Gitters am Fünf-Meter-Turm des Schwarzenbergbades in Saarbrücken in das vier Meter tiefe Sprungbecken. Dabei wird er von dem Gitter unter Wasser gehalten. Dieses Szenario war am vergangenen Samstag Grundlage einer Wasserrettungsübung der Berufsfeuerwehr Saarbrücken, die im Rahmen des 60-jährigen Bestehens des Saarbrücker Totobades stattfand.

Ein erster Rettungstaucher sprang kurze Zeit nach dem Geschehen ins Wasser und machte sich an einer Leine auf die Suche nach dem Arbeiter, der von einem Dummy dargestellt wurde. „Nachdem der Verunglückte aufgefunden ist, wird der Taucher ihm seine sogenannte Vollgesichtsmaske anziehen und selbst über den zweiten Lungenautomaten weiteratmen“, erklärte Jürgen Comtesse, der Leiter des Tauchwesens bei der Berufsfeuerwehr. „Dadurch ist der Verunglückte zunächst einmal mit Atemluft versorgt“, sagte Comtesse. Ein zweiter Taucher rüstete sich gleichzeitig für einen Arbeitstauchgang aus.

Ausgestattet mit sogenannten Hebesäcken tauchte er ebenfalls an die Unglücksstelle. Die Hebesäcke befestigte er an dem Gitter und füllte sie mit Luft. Dadurch hob sich das Gitter von dem Verunglückten, und der Dummy konnte wieder an die Wasseroberfläche gebracht werden. Das Publikum honorierte die Vorführung mit Applaus.

Das Wasserrettungswesen bei der Berufsfeuerwehr gliedert sich in das Rettungsschwimmen beziehungsweise die Strömungsrettung, das Tauchwesen und den Bootsdienst, erklärt Jürgen Comtesse. 33 ausgebildete Feuerwehrtaucher der Stufe 2 hat die Berufsfeuerwehr Saarbrücken zurzeit. Stufe 2 bedeutet, dass die Taucher auch für schwere Einsatzbedingungen ausgebildet sind. Dies können zum Beispiel Arbeitstauchgänge und Tauchen in strömenden Gewässern oder Schifffahrtsstraßen sein. Tauchen ohne oder nur mit wenigen Zentimetern Sicht unter Wasser ist für die Wasserretter der Feuerwehr ebenso Alltag. Alle Taucher sind gleichzeitig ausgebildete Strömungsretter. Die Berufsfeuerwehr hält an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr einen Tauchtrupp, bestehend aus zwei Tauchern und zwei Leinenführern, bereit. Das Einsatzgebiet umfasst alle Gewässer der Landeshauptstadt Saarbrücken, inklusive der Großschifffahrtsstraße Saar. Auf Nachforderung örtlicher Einsatzkräfte rücken die Taucher auch über die Grenzen der Landeshauptstadt aus. Dienstfreie Taucher können bei Bedarf schnell über Funkmeldeempfänger nachalarmiert werden.

Das Schwarzenbergbad feiert in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag. Am 30. Mai 1959 wurde das Bad auf dem Rotenbühl feierlich eröffnet. Seinen Spitznamen Totobad erhielt es, da der Bau des Bades von der Saarland Sporttoto GmbH seinerzeit finanziert wurde. 131 786 Besucher zählte das Bad im vergangenen Jahr. Auch in den nächsten Wochen finden im Schwarzenbergbad Jubiläumsveranstaltungen statt. Informieren kann man sich unter anderem auf der Internetseite der Stadt Saarbrücken.

Mehr von Saarbrücker Zeitung