| 20:30 Uhr

Tatort
Radio-Tatort „Lange Schatten“ in der Stadtbibliothek

André Jung  und Brigitte Urhausen.
André Jung und Brigitte Urhausen. FOTO: Oliver Dietze
Saarbrücken. Zum 25. Dienstjubiläum wird Hauptkommissar Michel Paquet (André Jung) von seinen Kollegen der Saarlouiser Mordkommission nicht nur mit Crémant und Kuchen überrascht, sondern im Verhörzimmer wartet auch noch Herr Bommer (Walter Renneisen) auf ihn. Wie vor 25 Jahren: Paquet, damals frischgebackener Kommissar, hatte sich in den Fall Susanne Ahrens verbissen, die um ein Haar ihre Mutter Renate erschlagen hätte. Unfall, behauptete sie, Mord, vermutete Paquet. Und nun bringt ihm der alte Bommer die Nachricht, dass Renate Ahrens gestorben ist – und zwar durch die Hand ihrer Kinder, ist Bommer überzeugt. Dieses Déjà-Vu konfrontiert Hauptkommissar Paquet und seine Kollegin Amelie Gentner (Brigitte Urhausen) mit den Grenzen ihrer Polizeiarbeit und der traumatischen Vergangenheit einer Familie.

„Lange Schatten“, die neueste Produktion des Saarländischen Rundfunks für die Reihe „ARD Radio Tatort“ bietet den Hörerinnen und Hörern der ARD-Kulturradios wieder einen spannenden Hörspiel-Krimi. Autorin der Geschichte ist Madeleine Giese, die zum fünften Mal den SR-Radio-Tatort geschrieben hat.


Bevor „Lange Schatten“ am Sonntag, 18. März, 17.04 Uhr, auf SR 2 KulturRadio zu hören ist, wird das Krimi-Hörspiel zwei Mal öffentlich in „Hörperspektiven“ voraufgeführt:

Am Dienstag, 13. März, in der Stadtbibliothek Saarlouis, Lothringer Straße, Theater am Ring in Anwesenheit von Autorin Madeleine Giese und den Mitgliedern der SR-Hörspielredaktion. Beginn der Veranstaltung ist 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Einen Tag danach, am Mittwoch, 14. März, sind Autorin und SR-Hörspielteam zu Gast in der Stadtbibliothek Saarbrücken, Gustav Regler Platz 1. Auch diese Veranstaltung startet um 19.30 Uhr, und der Eintritt ist ebenfalls frei.