1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Radfahren für ein besseres Klima in den Städten und Gemeinden

Am 6. September startet die Aktion „Stadtradeln“ : Radfahren für ein besseres Klima

Regionalverband ruft dazu auf, beim „Stadtradeln“ ab 6. September kräftig in die Pedale zu treten.

 Der Regionalverband Saarbrücken beteiligt sich mit der Stadt Saarbrücken, den Gemeinden Heusweiler, Kleinblittersdorf und Großrosseln sowie erstmals der Mittelstadt Völklingen beim „Stadtradeln“. Startschuss ist am 6. September. Bereits jetzt können sich Interessierte im Internet registrieren, um in den drei Aktionswochen möglichst viele Kilometer zum Wohl der Umwelt zurückzulegen. Die Kampagne „Stadtradeln“ will zeigen, dass das Fahrrad in der Stadt oder der  Gemeinde ein Verkehrsmittel sein kann, das zur Entlastung des Autoverkehrs und zu einer Verbesserung des Klimas beiträgt. Zudem ist es wichtig, den Radler-Nachwuchs frühzeitig an das Fahrrad heranzuführen und die sichere Nutzung – beispielsweise für den Weg zur Schule – zu üben.

Regionalverbandsdirektor Peter Gillo erklärt: „Ich freue mich, dass mittlerweile die Hälfte der Regionalverbandskommunen beim ,Stadtradeln’ aktiv sind. Radbegeisterte, deren Kommune nicht aufgelistet ist, können sich gerne dem offenen Team des Regionalverbands anschließen oder ein eigenes Team gründen.“ 2019 legten die Radfahrer auf dem Gebiet des Regionalverbands Saarbrücken rund 187 000 Kilometer zurück. 955 Teilnehmer hatten für den Klimaschutz vermehrt auf das Auto verzichtet und sind viele Wege mit dem Rad gefahren. Sie haben dabei umgerechnet über 4,5 Mal die Erde umrundet und 27 Tonnen Kohlendioxid gespart, teilt der Regionalverband mit.

Dabei ist es egal, ob man ohnehin jeden Tag mit dem Fahrrad unterwegs ist oder ob man in dieser Zeit kleine Wege beziehungsweise eine neue Tour in seinen Alltag einbaut. Jeder Kilometer zählt. Durch die Nutzung des Rades wird die Lebensqualität in den Kommunen unterstützt. Darüber hinaus ist die Förderung des Radfahrens selbst und die des Klimaschutzes ein positiver Effekt. Die Stadt Völklingen hofft bei der ersten Teilnahme auf viele Radler, die fürs Klima in die Pedale treten.

Teilnehmen darf jeder, der in einer Regionalverbandskommune wohnt, arbeitet, Mitglied eines ansässigen Vereins ist oder eine (Hoch-)Schule vor Ort besucht. Wer teilnimmt, sollte im Internet oder der App seine gefahrenen Kilometer vom 6. bis 26. September eintragen und schon ist man im Rennen um Auszeichnungen wie „Bester Radler“, „Bestes Team“ oder „Beste Kommune“.

www.stadtradeln.de