Preisgekrönter iranischer Film im Kino achteinhalb

Film-Gastspiel : Kino Achteinhalb zeigt prämierten Film aus dem Iran

Unter dem Titel „Neue iranische Filme“ zeigt das Kino achteinhalb vom 21. bis 23. September den Film „A man of integrity“ des Regisseurs Mohammad Rasoulof. Seine Filme werden international gefeiert, seine letzten drei Filme liefen bei den Filmfestspielen in Cannes, wo er im Jahr 2017 für seinen aktuellen Film „A man of integrity“ den Hauptpreis der Sektion „Un certain regard“ gewann.

Als Rasoulof nach Cannes 2017 in sein Heimatland Iran zurückkehrte, wurde ihm noch am Flughafen der Pass abgenommen. Der Vorwurf lautete: Rasoulofs letzten drei Filme verstießen gegen den Straftatbestand „Propaganda gegen den Staat“. Rasoulof erzählt in seinem Film von Reza, der sich aufs Land zurückgezogen hat und mit seiner Frau Hadis ein Leben als Fischzüchter im Norden Irans führen möchte. Aber auch auf dem Land herrschen Gewalt und Korruption. Ein Großfabrikant, der beste Beziehungen zur Regierung unterhält, zwingt Bauern und Kleinbetriebe in ein Netz von Abhängigkeiten.

Es ist ein Film, der tief verwurzelt ist im iranischen Leben und gleichzeitig auch eine universelle Reflexion entwickelt, indem er fragt: Wie weit kann ein Mensch seine Integrität behalten, wenn er gegen ein korruptes System antreten muss? Der Film läuft jeweils in der Originalversion (Farsi) mit deutschen Untertiteln.

Termine: 21. September, 17 Uhr, 22. September, 20 Uhr, 23. September, 20 Uhr.

Mehr von Saarbrücker Zeitung