Pfarrfest in Eschringen : Ein Obstbäumchen als Zeichen der Hoffnung

Auf der Kirchenwiese in Eschringen will die katholische Kirchengemeinde am Sonntag, 13. August, ein Zeichen der Hoffnung setzten. Hierzu soll beim Pfarrfest rund um St. Laurentius ein Obstbäumchen gepflanzt werden.

„Der Obstbaum soll ein Hoffnungszeichen dafür sein, dass in Eschringen das Leben blüht“, steht hierzu in der Einladung und: „Und was könnte das besser zeigen, als neugeborene Kinder.“ Daher seien alle Eltern, die in den beiden letzten Jahren ein Kind bekommen haben, ganz besonders eingeladen, denn das kleine Bäumchen soll ihr „Lebensobstbaum“ werden. Mehr soll hierzu allerdings erst beim Fest verraten werden, so die Kirchengemeinde. Die Pflanzaktion soll gegen 15 Uhr beginnen.

Das eigentliche Fest startet bereits um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst. In diesem Jahr kommt wieder der Franz von Eschringen, offiziell: Domkapitular Vogelgesang, jetzt in Speyer. Und auch der Kirchenchor gestalte den Gottesdienst musikalisch mit. Danach geht es auf der Pfarrwiese mit der Feier weiter. Hier will laut Ankündigung der Musikverein Lyra zum Frühschoppen aufspielen. Daneben gibt es Kaffee und Kuchen sowie „eine kleine, aber feine und natürlich auch hausgemachte Kirchenführung“. Und natürlich bleibe jede Menge Zeit für Gespräche und Begegnungen. Weitere Helfer für das Fest seien noch willkommen.

Teilnehmer der Obstbaumaktion sowie weitere Helferinnen und Helfer können sich unter Tel. (0 68 93) 22 37 im Pfarrbüro melden oder bei Hartmut Kimmling unter der E-Mail Hartmut.Kimmling@t-online.de sowie bei Ulla Kaiser, E-Mail: kaiserum@online.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung