Peter Dreßler hat die Dachsbau-Ranch in Dudweiler aufgebaut

Wieder Reiterspiele auf der Dachsbau-Ranch : Der Wilde Westen, am Rand von Dudweiler

Peter Dreßler, inzwischen 78, hat die Dachsbau-Ranch aufgebaut. Am Freitag beginnen die legendären Reiterspiele auf der Anlage.

Peter Dreßler ist erst spät aufs Pferd gekommen, dann aber richtig. „Bevor ich 40 wurde, hatte ich nichts mit Pferden zu tun“, sagt der mittlerweile 78-Jährige. Vielmehr schnupperte er in viele Berufe hinein. Technischer Zeichner hat er mal gelernt, er arbeitete als Heizungs- und Lüftungstechniker, in der Wasseraufbereitung und Fassadenverkleidung ebenso wie als Pharmavertreter. Und wie er schmunzelnd ergänzt, versuchte er sich auch als Verkäufer von Schwimmbädern, von Hygieneartikeln und Mikrowellen.

Dann kaufte er Ende der 1970er Jahre für seinen Nachwuchs – Dreßler war dreimal verheiratet und hat fünf Kinder – ein Shetland-Pony. Und der Hengst hatte es in sich. „Der hat gebissen und getreten, das schlimmste Pferd, das ich je hatte“, blickt Dreßler zurück. Dennoch fand er sein Glück auf dem Rücken der Vierbeiner. Er ritt jahrelang, auch wenn sich der Auftakt schmerzhaft gestaltete: „Am Anfang bin ich oft gestürzt.“ Für den wilden Pony-Hengst legte er eine Koppel nahe seines Elternhauses In den Welkertswiesen in Dudweiler an. Und nur ein paar Steinwürfe weiter ist er heute Herr der Dachsbau-Ranch.

Wie Dreßler erzählt, war dort früher eine Sandgrube, das Gelände hat er zunächst von Saarberg gepachtet und später gekauft. Und er hat die  Fläche nach und nach bebaut: mit einer Halle, mit Ställen, einem Wohnhaus, einem Reitplatz. Und mit einem Saloon, in dem meist der Rancher höchstpersönlich den Wirt gibt. Im Alltag ist nun Peter Dreßlers Tochter Klara die Chefin auf der Anlage. Die ausgebildete Pferdepsychologin wuchs auf der Dachsbau-Ranch auf und hat, im Gegensatz zu ihrem Vater, „schon mein Leben lang etwas mit Pferden am Hut“. Rund 30 Tiere leben auf der Ranch, sechs gehören der Familie Dreßler, die anderen sind dort von ihren Besitzern in Halb- oder Vollpension untergebracht. Klara Dreßler bildet auch Pferde aus, ein Transportservice für die Rösser zählt ebenso zum Angebot.

Legendär sind die Reiterspiele auf der  Dachsbau-Ranch. Am kommenden Freitag um 18 Uhr beginnt die 38. Auflage. „Bis Sonntag um Mitternacht wird bei uns gefeiert“, kündigt Peter Dreßler an. Zum Programm gehören beispielsweise Countrymusik, Linedancevorführungen, Hunderennen und ein Rancherfünfkampf, bestehend aus Messerwerfen, Beilwerfen, Lassowerfen, Hufeisenwerfen und Bogenschießen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung