Parken und Saarbahn kostenlos in Saarbrücken

Silvester und Neujahr in Saarbrücken : Kostenlos parken und gratis mit der Saarbahn fahren

Die Parkscheinautomaten sind verriegelt, die Züge der Saarbahn fahren auch in der Neujahrsnacht.

Schon in den vergangenen Jahren hielt Saarbrücken ein besonderes Angebot bereit: Parken auf öffentlichen Plätzen der Landeshauptstadt ist ab sofort bis über den Jahreswechsel kostenlos. Denn Bedienstete haben die Parkscheinautomaten versiegelt. Und das hat nach Angaben einen triftigen Grund, wie Josephine Kretschmer von der städtischen Pressestelle mitteilt.

Auslöser ist Kampf gegen Zerstörungswut

Einige Rabauken nutzten früher die Sprengkraft von Feuerwerkskörpern, um die Automaten zu demolieren. Damit niemand die Knaller in Schlitze und Ausgabefächer drücken kann, um sie dort zu zünden, sind diese nun verschlossen. Das bedeutet: kein Geldeinwurf, keine Tickets. Damit dürfen Autofahrer die städtischen Parkflächen gratis nutzen.

Auch Handykunden parken umsonst

Bereits am Freitag (28. Dezember) nahm die Stadt die Automaten außer Betrieb. Erst im Laufe des 2. Januar werden sie wieder freigegeben. Wer seine Parkgebühr üblicherweise per Handy bezahlt, wird ebenso wenig in dieser Zeit zur Kasse gebeten, ergänzt Stadtpressesprecher Thomas Blug. Auch der Stadtbezirk Dudweiler profitiere davon. Das Angebot gelte indes nicht in privat geführten Parkhäusern.

Auch Saarbahn-Kunden sind Nutznießer

Und nicht nur jene profitieren, die mit dem eigenen Wagen unterwegs sind. Auch Saarbahn-Kunden können einsteigen, ohne eine Fahrkarte zu lösen. Dieses Angebot gilt von Silvester, 18 Uhr, bis Neujahr, 19 Uhr, kündigt Unternehmenssprecherin Ulrike Reimann an. Dies gelte für die Strecke zwischen Saarbrücken (komplette Stadtwabe 111) bis nach Heusweiler (Wabe 102).

Sonderfahrten in der Nacht

Damit sich das auch lohnt, biete der städtische Betrieb Sonderfahrten zwischen den Haltestellen Römerkastell und Riegelsberg-Süd an. Die Saarbahn verkehre von Silvester durchgehend bis Neujahrsmorgen. Zweimal pro Stunde sind demnach Züge in beiden Richtungen zwischen 2 und 6 Uhr unterwegs. Des Weiteren: Der Samstagfahrplan gilt an Silvester, zu Neujahr fährt die Bahn nach dem Sonn- und Feiertagsplan. Start ist um 6.32 Uhr in Brebach, um 7.32 Uhr ab Lebach.

Mehr Sicherheitspersonal

Damit sich Mitfahrende sicher fühlen, sollen zusätzliche Mitarbeiter im Einsatz sein, kündigt Reimann an.

Ende an der Grenze

Unterschiede beim grenzüberschreitenden Busverkehr gibt es auch: Die Linie 30 stellt an Silvester um 15 Uhr den Betrieb ein. Neujahr wird wie an Sonntagen gefahren.

Hilfe beim Saarbahn-Service-Center, Nassauer Straße 2 – 4, am Silvester von 8 bis 13 Uhr.

www.saabahn.de/silvester

Mehr von Saarbrücker Zeitung