| 20:44 Uhr

Ein Blick über die Schulter
Künstler öffnen ihre Ateliers für jedermann

Saarbrücken. Die Landeshauptstadt Saarbrücken lädt am Samstag und Sonntag, 29. und 30. September, zum 19. Mal zu den „Tagen der bildenden Kunst“ ein. Unter dem Motto „Offene Ateliers und Galerien in Saarbrücken“ präsentieren zahlreiche Saarbrücker Kunstschaffende ihre aktuellen Arbeiten in ihren Ateliers, in Galerien und an ungewöhnlichen Orten.

Das Kulturamt bietet Kunstinteressierten zur Einstimmung erstmalig bereits am Freitag, 28. September, 15 bis 16.30 Uhr, eine Führung zur „Kunst in den Fluren des Rathauses St. Johann“ an. Kunsthistorikerin Nicole Baronsky-Ottmann leitet diese Veranstaltung. Anmeldung bei der Kulturinfo, Telefon (0681) 905-4901, bis spätestens Donnerstag, 27. September.


Die Saarbrücker Kunstszene lässt die Besucher an diesem Wochenende in ihren Werkstätten hinter die Kulissen blicken. Jeder Veranstaltungsort öffnet zu unterschiedlichen Zeiten. Manche Ateliers und Galerien sind an beiden Tagen geöffnet, andere nur am Samstag oder Sonntag. Die meisten sind am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten sind in der Broschüre zur Veranstaltung am Ende des jeweiligen Beitrags zu finden. Die Palette des künstlerischen Schaffens reicht von Fotografie über Grafik und Design, Keramik, Malerei, Neue Medien, Performance, Plastik, Video bis hin zur Textilgestaltung.

Das Kulturamt informiert in einer Broschüre über das vollständige Programm der „Tage der bildenden Kunst“. Sie ist an den üblichen Stellen wie der Kulturinfo und der Rathausinfo im Rathaus St. Johann erhältlich. Als Download steht sie im Internet unter www.kunstraum.saarbruecken.de bereit.



Weitere Infos gibt es bei der Kulturinfo, St. Johanner Markt 24, Tel. (0681) 905-4901.