1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Auf A6 bei Saarbrücken in die Radarfalle: Mit mehr als 100 Sachen zu viel durch die Verkehrskontrolle gerast

Auf A6 bei Saarbrücken in die Radarfalle : Mit mehr als 100 Sachen zu viel durch die Verkehrskontrolle gerast

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle hat die Polizei zahlreiche Fahrer ertappt, die viel zu schnell über die A 6 bei Saarbrücken gebrettert sind.

Jede Menge Knöllchen gehen demnächst an Fahrer raus, die auf der A6 in eine Radarfalle geraten sind. Ausgerechnet an der Stelle, wo zurzeit auf der Grumbachtalbrücke Richtung Homburg wegen einer Baustelle nur Tempo 80 erlaubt sind, drückten einige mächtig auf die Tube. Wie ein Sprecher des Landespolizeipräsidiums in Saarbrücken meldet, waren 280 von 1080 Fahrzeugen – ob Auto, Laster oder Motorrad – zu schnell.

Den Vogel abgeschossen hatte ein Motorradfahrer. Er soll mit schlappen 186 Stundenkilometern unterwegs gewesen sein. Das bedeutet nach bisherigem Stand: 600 Euro Strafe, drei Monate ohne Führerschein und zwei Punkte im Flensburger Zentralregister. Woher der Aufgeflogene mit dem heißen Stuhl stammt, werde noch ermittelt.

Neben einem Bußgeld müssten sich 139 Raser von ihnen auch auf Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei gefasst machen. 48 waren sogar so schnell, das ihnen ebenfalls ein Fahrverbot droht.

Die Beamten des Verkehrsdienstes Mitte waren bereits am frühen Freitagmorgen bei der Kontrolle gewesen, wie am Montag (30. Juli) mitgeteilt wurde.