1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

„Meet Klezmer!“ – interkulturelles Musik- und Projekt gegen Antisemitismus

Workshops : „Meet Klezmer!“ geht in die mittlerweile dritte Runde

Das interkulturelle Musik- und Begegnungsprojekt gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit endet diesmal sogar mit zwei Konzerten.

Das Interesse der Besucher war enorm, als im März 2019 der Saarbrücker Klarinettist Helmut Eisel und die Synagogengemeinde Saar gemeinsam mit zwei Musikern aus Israel und musikalischen Ensembles von vier saarländischen Schulen zum Abschlusskonzert des Projekts „Meet Klezmer!“ einluden. Jetzt geht das interkulturelle Musik- und Begegnungsprojekt gegen Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit in die dritte Auflage.

Aufgrund der enormen Nachfrage wird die Neuauflage 2020 nun gleich zwei Abschlusskonzerte erleben: am Sonntag, 29. März (16 Uhr) und am Montag, 30. März (18 Uhr) in der Synagoge Saarbrücken. Und noch eine weitere Neuerung bietet diese dritte „Meet Klezmer!“-Woche: Erstmals bringen die aus Israel anreisenden Dozenten auch eine kleine Gruppe von Schülern mit, die gemeinsam mit ihren Altersgenossen aus Deutschland musizieren werden.

Ganz in im Zeichen der Kulturvermittlung steht auch die den beiden großen Konzerten vorausgehende Woche: Zwischen dem 23. und dem 26. März sind erneut vier Schülergruppen für je einen Vormittag in der Synagoge zu Gast. Benjamin Chait, Kantor und Religionspädagoge der Synagogengemeinde Saar, gibt im Rahmen von Synagogenführungen Einblicke in die jüdische Kultur und Religion; später lädt die Synagoge dann alle Schüler zum gemeinsamen koscheren Mittagessen ein. Dazwischen wird gemeinsam gesungen und musiziert – unter der Anleitung des Klezmer-Spezialisten Helmut Eisel an der Klarinette sowie mit Hilfe der drei jungen israelischen Profimusiker Emuna Stein an der Flöten, Ofir Zacks am Klavier und Dvir Spiegel am Bass. Am Ende jedes Tages steht eine gemeinsame Präsentation der Workshop-Ergebnisse in der jeweiligen Schule – und zum Finale, den beiden Synagogenkonzerten am 29. und 30. März, finden alle Beteiligten auf der großen Bühne zusammen.

Während der Eintritt zu den Schulpräsentationen frei ist, können Karten für die Abschlusskonzerte zu 15/10 Euro unter www.sgsaar reserviert werden.