1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Max Ophüls Preis will Schaufensterkultur in Blau

Aktion für Geschäftsleute : Max Ophüls Preis will Schaufensterkultur in Blau

Auch wenn das Festival online laufen muss, die Stadt soll trotzdem überall zeigen, dass eine besondere Zeit ist.

Auch wenn das 42. Filmfestival Max Ophüls Preis vom 17. bis 24. Januar online stattfinden muss. Auch wenn zum ersten Mal seit über 40 Jahren keine Jungfilmerinnen und Jungfilmer aus ganz Deutschland die Straßen bevölkern werden: Ein bisschen Festival-Stimmung soll trotzdem herrschen. Deshalb ruft das Filmfestival auch diesmal die Geschäftsleute dazu auf, sich an der Aktion „Schaufensterkultur“ zu beteiligen.

Ab 10. Januar soll die Stadt blau  erstrahlen, sollen Schaufenster und Geschäftsräume in den Festivalfarben geschmückt sein. „Mit der Präsentation ihrer kreativen Dekorationsideen auf Social Media (unter dem Hashtag #ffmopschaufensterkultur) können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer darüber hinaus ein großes Publikum erreichen und auf das kommende Heimkinofestival einstimmen“, so das  Ophüls-Team in einer Pressemitteilung. Die Festivalleiterin Svenja Böttger lädt dazu ein, sich mit dem Beginn des Kartenvorverkaufs am Sonntag, 10. Januar, bis zum letzten Festivaltag an der Aktion zu beteiligen. Wie in den vorherigen Jahren besteht die Dekoration unter anderem aus Upcycling- sowie wiederverwertbaren Materialien und wird vom Festival kostenfrei bereitgestellt, geliefert und in der Woche nach dem Festival wieder abgeholt.

Die Kreativität und tatkräftige Unterstützung der Saarbrücker Geschäftsleute wird auch belohnt: In Kooperation mit City-Marketing Saarbrücken prämiert der Wettbewerb „Schaufensterkultur – FFMOP“ die drei schönsten Schaufenster.

Interessierte können sich bis zum 8. Dezember beim Team der „Schaufensterkultur“ melden: Andrea Wenger & Jana Werling: Telefon (0681) 9 06 89 19 oder office@ffmop.de