1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Marcel Wirtz ist im Vorstand mehrerer Güdinger Vereine

Marcel Wirtz ist in vielen Vereinen tätig : Tausendsassa liebt seine neue Heimat Güdingen

Marcel Wirtz ist im Vorstand mehrerer Güdinger Vereine. Er und seine Mitstreiter brachten den Gartenbauverein wieder auf Vordermann.

Das 26. Brennereifest des Gartenbauvereins Güdingen findet in diesem Jahr online statt. Am 30. Mai beginnt das Fest um 14 Uhr. „Wir sind live auf unseren Obstwiesen, stellen den Zuschauern unseren Verein vor und trinken zusammen selbst gebrannten Schnaps“, sagt Marcel Wirtz, der erste Vorsitzende des Gartenbauvereins.

Er und seine fleißigen Vorstandskollegen haben sich von Corona nicht unterkriegen lassen und trotz Pandemie ein Brennereifest auf die Beine gestellt – wenn auch nur über das Internet. Doch das ist längst nicht alles, was der sechsköpfige Vorstand bislang geleistet hat. „Der Verein stand vor sechs Jahren kurz vor der Auflösung. Das wollten wir aber nicht zulassen, und deshalb haben wir uns dazu entschlossen, den Verein zu übernehmen und wieder auf Vordermann zu bringen“, erklärt Wirtz.

Der Plan ging auf. Der Verein ist wieder voll im Dorfgeschehen, macht beim Dorffest mit, hat seine eigenen Oktober- und Brennereifeste und richtet im Wechsel mit anderen Vereinen auch den Dorfgemeinschaftsabend aus. An diese Entwicklung hatte Marcel Wirtz vor zwölf Jahren nicht in den kühnsten Träumen gedacht. Denn damals war er noch waschechter St. Ingberter. Dort wurde er geboren und dort lebte er. Allerdings hatte er nicht die Rechnung mit seinem heutigen Mann Markus Ettelbrück-Wirtz gemacht. „Ja, das stimmt. Ich bin der Liebe wegen nach Güdingen gezogen und habe mich dann auch noch in meine neue Heimat verliebt“, sagt der 35-Jährige und lacht. Er ist Doktor der Chemie und arbeitet in Luxemburg. Nach Feierabend gehört seine Aufmerksamkeit seinem Mann und den Vereinen. „Markus war schon im Gartenbauverein und ich bin dann auch beigetreten. So fing das alles an“, erklärt Marcel Wirtz. Weil der Neu-Güdinger auch ein richtiger Faasebooze ist, machte er auch sofort bei den Güdinger Saarraketen mit. Und auch bei der Karnevalsgesellschaft ist er mittlerweile Präsident. Hinzu kommt noch das Präsidenten-Amt beim Bund für Zupf- und Volksmusik Saar. Wird das nicht alles zu viel? „Es ist sehr zeitintensiv, macht aber auch Spaß. Auf Dauer muss ich mich aber wohl von dem ein oder anderen Führungsposten trennen – wenn es geeignete Nachfolger gibt.“

Bis es soweit ist, wird aber mit Sicherheit noch das ein oder andere Fest in Güdingen gefeiert. Wenn auch nur online. „Ich glaube, dass wir in diesem Jahr wegen Corona nicht mehr zusammen feiern werden. Allerdings hoffe ich, dass ich damit falsch liege“, so der 35-Jährige. Seine aktuelle Aufmerksamkeit gilt ganz dem 26. Brennereifest. Wer am 30. Mai, ab 14 Uhr bei dem etwa einstündigen Fest online mitfeiern will, muss einfach auf der Internetseite www.bzvs.de/bbb-room/brennereifest seinen Namen und das Passwort „Brennereifest“ eingeben. Wer möchte, kann sich im Vorfeld den Güdinger Schnaps nach Hause bestellen. Es gibt ein Probierpaket (dreimal 0,04 Liter Kirsch, Mirabelle und Williams). Bestellen kann man das Probierpaket unter Tel. (01 57) 38 16 56 53. „Das Fest wird bestimmt lustig und ist mal etwas anderes. Unsere Brennmeister stellen ihre Arbeit im Verein vor, und ein Gewinnspiel wird es auch noch geben“, sagt der gebürtige St. Ingberter, der in Güdingen sein ganzes Glück gefunden hat.