Pfarrer-Bleek-Platz: Pfarrer-Bleek-Platz soll schöner werden

Pfarrer-Bleek-Platz : Pfarrer-Bleek-Platz soll schöner werden

Verwaltung präsentierte Pläne für den Stadtteil Malstatt im Bezirksrat Mitte.

Der Pfarrer-Bleek-Platz in Malstatt wird neu gestaltet. Die Pläne hat die Stadtverwaltung dem Bezirksrat Mitte in seiner jüngsten Sitzung vorgestellt. Der Platz soll zu einem Treffpunkt für die Anwohner werden, und Kindern ein schönes und sicheres Umfeld zum Spielen bieten.

Eine niedrige Hecke mit mehreren Durchlässen soll künftig den Pfarrer-Bleek-Platz von der Fahrbahn trennen. Die Seitenstreifen, die zurzeit als Parkfläche dienen, werden in die Gestaltung miteinbezogen. Geplant ist außerdem, dass in den Zufahrten von der Tauentzienstraße zum Platz Pflaster verlegt wird. So entstehe ein verkehrsberuhigter Bereich, der für mehr Sicherheit für spielende Kinder sorgen solle.

Die Fläche zwischen dem Bunker auf dem Platz und der Hecke hin zur Tauentzienstraße wird in eine Rasenfläche und einen Spielplatz untergliedert. Die Kinder aus dem Quartier haben sich Klettergeräte, eine Wippe und eine Schaukel gewünscht. An den Seiten des Bunkers sind Fahrradstellplätze und eine Kletterwand für Kinder vorgesehen. Außerdem soll der Bunker vom Efeu befreit und mit wildem Wein bepflanzt werden. Die vorhandenen Bäume bleiben erhalten. Beim Ausbau des Spielplatzes wird außerdem auf die Barrierefreiheit geachtet. In den Entwurf zur Neugestaltung des Pfarrer-Bleek-Platzes sind auch Wünsche und Anregungen von Anwohnern und Kindern eingeflossen. In Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement und dem Gemeinwesenprojekt Zukunftsarbeit Molschd (ZAM) hat die Stadtverwaltung dieses Jahr zwei Termine zur Bürgerbeteiligung organisiert.

Sofern der Ausschuss für Bau, Verkehr und Freiraum des Stadtrats, der am Mittwoch tagt, die vorgestellten Pläne genehmigt, wird der Projektantrag beim Förderprogramm „Soziale Stadt Malstatt“ eingereicht. Für die Finanzierung des Projekts würden inklusive der Förderung insgesamt 200 000 Euro zur Verfügung stehen. Die Ausführungsplanung und die anschließende Ausschreibung sollen bis Ende Februar 2018 erfolgen. Das teilt die Stadtpressestelle mit.

Mehr von Saarbrücker Zeitung