| 20:40 Uhr

Leser-Reporter
Malstatt-Förderer erreichen gemeinsam viel im Stadtteil

Malstatt. (dla) „Seit dem Bericht (SZ vom 8. Mai) ist einiges in Bewegung gekommen im unteren Malstatt“, schreibt Leser-Reporterin Eleonore Grahn unserer Zeitung. Sie hat sich damals an die Saarbrücker Zeitung gewandt, um darauf aufmerksam zu machen, dass die Straße unter der Malstatter Brücke fast täglich als Müllhalde missbraucht wird. Von Dennis Langenstein

Seitdem haben Mitarbeiter des Stadtteilbüros der Diakonie in Malstatt und der Stadtteilverein „Malstatt – gemeinsam stark“ mehre Treffen organisiert – mit Anwohnern, dem Kontaktpolizisten, der Quartiersmanagerin, Vertretern aus der Politik und Leuten vom städtischen Zentralen Kommunalen Entsorgungsbetrieb (ZKE). „So ist eine kleine Initiative entstanden, die sich mehrmals getroffen hat und unsere Anliegen auch an Stadtrat, Bezirksrat und Oberbürgermeisterin weiterleitete“, berichtet Grahn.



Und das Straßenbauamt habe Pläne erarbeitet, um die nur mit roter Brasche angelegten Bürgersteige mit Betonsteinen herzurichten. Außerdem soll aus Sicherheitsgründen eine ausreichende Beleuchtung unter der Brücke installiert werden, berichtet die Leser-Reporterin. Und: „Die Mitarbeiter des Straßenbauamtes haben die prekären Zustände erkannt und wollen die erforderlichen Maßnahmen auf den Weg bringen, auch weil der Fußgänger- und Autoverkehr In der Röth im Laufe der Jahre sehr stark zugenommen hat.“ Die Pläne müsse allerdings noch der Bezirksrat Mitte absegnen.

Dieser entscheidet über den Stellenwert der Maßnahme innerhalb der Vorhaben für Malstatt. „Wir wünschen uns natürlich, dass wir im Jahr 2018 einen Erfolg sehen“,  sagt Grahn.