1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Mallorca-Party in der Saarlandhalle in Saarbrücken: Betrunkene greifen Polizei an

Ausschreitungen vor Saarlandhalle : Nach Mallorca-Party legen sich Betrunkene mit der Polizei an

Sicherheitspersonal wirft Besucher raus, die sich nicht an die Spielregeln halten. Ein Bediensteter sowie ein Ermittlungsbeamter werden verletzt.

Während der Mallorca-Party in der Saarbrücker Saarlandhalle hat die Polizei ein- und durchgreifen müssen. Denn sowohl drinnen als auch draußen kam es zu diversen Straftaten.

Viel Alkohol im Spiel

Wie ein Behördensprecher berichtet, mussten seine Kollegen von Samstag (26. Januar) ab 18.30 Uhr bis Sonntag, 3 Uhr, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Diebstahls anrücken. Die Fete hatte bereits um 14.30 Uhr begonnen. In den meisten Fällen seien die Täter betrunken gewesen. Die meisten von ihnen hatte der Sicherheitsdienst des Veranstalters bereits vor die Tür gesetzt, weil sie sich nicht benehmen konnten. Die rausgeworfenen Besucher wollten sich dies aber nicht bieten lassen und stritten vor der Hallentür weiter. Polizisten kontrollierten sie, worauf einige die Beamten attackierten. Einer wurde an der Schulter verletzt. In der Halle traf es einen privaten Sicherheitsmitarbeiter, der einen Bänderabriss erlitt.

Spaziergang auf der Autobahn

Einen besonders gefährlichen Zwischenfall meldeten Zeugen: Sie hatten beobachtet, wie ein junger Mann auf der A 623 spazierte. Als ein Streifenkommando ihn gegen 2 Uhr aufgriff, stellte sich heraus, dass der Nalbacher zu Fuß nach Hause wollte. Der 25-Jährige hatte mehr als zwei Promille intus. Er musste mit zur Wache, wo ihn sein Vater abholte.

Polizei:ermittelt gegen Besucher aus der ganzen Region

Nach bisherigem Stand kamen 14 Anzeigen zusammen, dabei auch wegen Widerstands gegen die Polizei. Die Rettungskräfte waren an die 30 Mal gefordert, um sich fast ausschließlich um Betrunkene zu kümmern. All das habe sich aber im Rahmen gehalten. „Wir sind auch Schlimmeres gewöhnt“, sagt der Sprecher. Ähnlich erging es den Rettungskräften, die zu solchen Partys in der Regel locker auf 50 Einsätze kämen. In der Halle feierten zu Spitzenzeiten an die 3000 Menschen. Die Besucher kamen aus dem gesamten Saarland und der Pfalz. Unter denen, gegen die ermittelt wird sind Waderner, Eppelborner, Neunkircher, Homburger sowie Besucher aus Dillingen, Schmelz, Völklingen, Nohfelden und der Landeshauptstadt.