"Licht und Wasser": Karen Fritz und Nicole Fleisch im Kulturverein Burbach

Ausstellung : „Licht und Wasser“: Faszinierende Ausstellung in Burbach

 Man sieht schon vor dem Kulturcafé in der Burbacher Straße 20, dass die aktuelle Ausstellung des Kulturvereins Burbach  etwas Besonderes zeigt. Schaufenster und Eingangstür sind mit Rollos verhängt, durch kleine, eingebrannte Löcher kann man aber einen Blick ins Innere werfen.

Und dort leuchtet es, ganz passend zur dunklen Jahreszeit. Allerdings sind es keine vorweihnachtlichen Dekorationen, sondern die außergewöhnlichen Arbeiten der beiden jungen Künstlerinnen Karen Fritz und Nicole Fleisch.

Beide zeigen Werke, die mit Licht und Wasser arbeiten, deren optischer Reiz ganz viel in der Brechung des Lichts im Wasser liegt. Und dafür wurden die Fenster des Ausstellungsraums verdunkelt.

Nicole Fleisch zeigt sehr ansprechende Werke. Die junge Produkt- und Lichtdesignerin aus Saarbrücken, die gerade ihr Diplom an der Hochschule der Bildenden Künste Saar, HBK, absolviert hat, hat Teile ihrer Diplomarbeit ausgestellt. Und dabei handelt es sich um farbige, mit Wasser gefüllte Glaskugeln, die dank unterschiedlich angebrachter Halogenspots leuchten.

Diese Glaskugeln in Blau, Gelb und Rosa sind historische Schusterkugeln. Schusterkugeln sind eigentlich mit Wasser gefüllte farblose Glas-Kolben in Kugelform, die von Handwerkern vor der Einführung elektrischer Lichtquellen benutzt wurden, um diffuses Licht der Sonne oder einer Öllampe zu fokussieren und so den Arbeitsplatz besser auszuleuchten. Nicole Fleisch nutzt nun diese alten Kugeln, um daraus effektvolle, ästhetische Glasleuchten herzustellen.

Karen Fritz arbeitet künstlerisch. Um ihre raumhohe Installation aus transparenten, mit Wasser gefüllten Folien, einer Linse und auf dem Boden liegenden, vertrockneten Tannenzweigen zu verstehen, sollte man sich zuerst ihr Video anschauen. Denn dort zeigt die Studentin der HBK ebenfalls vertrocknete Zweige, die durch das mittels einer Linse gebündelte Sonnenlicht in Brand gesetzt werden.

Sehr effektvoll sind dazu in die Leinwand Löcher gebrannt worden, dass man meint, das Feuer befinde sich tatsächlich im Raum. In der Rauminstallation mit dem großen Stahlgerüst wird nun genau die Situation aus dem Video nachgestellt. Ein kleiner Deckenstrahler reicht der Künstlerin aus, um dessen Licht durch die geschickte Anordnung der großen, mit Wasser gefüllten, transparenten Folien mittels einer Linse kurz über dem Boden zu bündeln; so könnte man meinen, dass die Tannenzweige ebenfalls gleich Feuer fangen.

Diese Installation wirkt zwar auf den ersten Blick etwas sperrig, aber durch das diffuse Licht und das leichte Leuchten der mit Wasser gefüllten Folien entwickelt sie – genauso wie die Schusterkugeln – eine spannende Ästhetik und einen optischen Reiz. Daher sollte man die Ausstellung am besten besuchen, wenn es draußen dunkel wird, oder aber am Mittwoch, 4. Dezember oder Freitag, 6. Dezember. Dann ist die Ausstellung bis 22 Uhr geöffnet – und die Künstlerinnen sind vor Ort.

„Licht + Wasser“, eine Ausstellung von Nicole Fleisch und Karen Fritz im Kulturcafé des Kulturvereins Burbach, Burbacher Straße 20. Geöffnet bis 6. Dezember, Montag bis Mittwoch von 9 bis 13 und 14 bis 17 Uhr, Donnerstag von 9 bis 13 und 14 bis 20 Uhr, Freitag von 9 bis 14 Uhr. Die Künstlerinnen sind am Mittwoch, 4. Dezember, sowie am Freitag, 6. Dezember, von 14 bis 22 Uhr vor Ort.
www.kulturverein-burbach.de