| 20:36 Uhr

Q.lisse
Lesung: Autor greift 3000 Jahre alte Geschichte auf

Quierschied. Harald Klein greift als Literat auf seine Erfahrungen als Vorderasiatischer Archäologe zurück. Als Autor „Ari TUR“ hat er im vorigen Jahr ein Werk unter dem Titel „König der vier Weltgegenden – Band 1: Der Blaue Fuchs“ veröffentlicht. Darin schildert er die abenteuerliche Entdeckung eines assyrischen Tontafelarchivs aus dem ausgehenden 13. Jahrhundert vor Christus. In dessen Besitz will der „Blaue Fuchs“, ein Grabräuber, gelangen. „Die Geschichte hat sich in weiten Teilen tatsächlich zugetragen, als ich damals in einem assyrischen Palast über 100 Keilschrifttafeln entdeckte“, berichtet Klein. Vor einigen Tagen erschienen die Nachfolgebände, „Der Pferdedämon“ und „Die Elamische Schlange“.

Harald Klein greift als Literat auf seine Erfahrungen als Vorderasiatischer Archäologe zurück. Als Autor „Ari TUR“ hat er im vorigen Jahr ein Werk unter dem Titel „König der vier Weltgegenden – Band 1: Der Blaue Fuchs“ veröffentlicht. Darin schildert er die abenteuerliche Entdeckung eines assyrischen Tontafelarchivs aus dem ausgehenden 13. Jahrhundert vor Christus. In dessen Besitz will der „Blaue Fuchs“, ein Grabräuber, gelangen. „Die Geschichte hat sich in weiten Teilen tatsächlich zugetragen, als ich damals in einem assyrischen Palast über 100 Keilschrifttafeln entdeckte“, berichtet Klein. Vor einigen Tagen erschienen die Nachfolgebände, „Der Pferdedämon“ und „Die Elamische Schlange“.


Die Premierenlesung aus den neuen Werken ist am Freitag, 8. Dezember, ab 18 Uhr in der Quierschieder „Q.lisse – Haus der Kultur“.