| 20:33 Uhr

Gruppenausstellung
Künstler teilen ihre Erfahrungen mit Polizei

Saarbrücken. Nahezu jeder hat Erfahrungen mit der Polizei gemacht, seien es positive oder negative. Sie sind jetzt zentrales Thema der Gruppenausstellung „WOOP WOOP“ ab Samstag, 13. Januar, im Saarbrücker Garellyhaus. Auf die Idee kam Janfred, der seit zweieinhalb Jahren ein Atelier im Garellyhaus hat, als die Nürnberger Polizei im Internet dazu aufforderte, „deine persönlichen Erfahrungen mit der Polizei“ zu malen. Mehr als zehn Künstler befassten sich mit dem Thema. „What‘s the sound of da police?“ – die Ergebnisse können Interessierte vom 13. bis 20. Januar in Form von Fotografie, Video, Malerei und anderen Medien im Garellyhaus sehen. Von Nicole Burkhardt

Nahezu jeder hat Erfahrungen mit der Polizei gemacht, seien es positive oder negative. Sie sind jetzt zentrales Thema der Gruppenausstellung „WOOP WOOP“ ab Samstag, 13. Januar, im Saarbrücker Garellyhaus. Auf die Idee kam Janfred, der seit zweieinhalb Jahren ein Atelier im Garellyhaus hat, als die Nürnberger Polizei im Internet dazu aufforderte, „deine persönlichen Erfahrungen mit der Polizei“ zu malen. Mehr als zehn Künstler befassten sich mit dem Thema. „What‘s the sound of da police?“ – die Ergebnisse können Interessierte vom 13. bis 20. Januar in Form von Fotografie, Video, Malerei und anderen Medien im Garellyhaus sehen.


Öffnungszeiten bis 18. Januar, 15 bis 18 Uhr, Finissage am 19. Januar, ab 20 Uhr, Eisenbahnstraße 14, Saarbrücken.