Kimberly Mülhausen reitet Martinsumzug in St. Arnual voran

Erster Auftritt als St. Martin : Bereit für das Debüt als St. Martin

Kimberly Mülhausen (14) führt auf dem Rücken von Pferd Isabelle (24) zwei Laternenumzüge in St. Arnual an.

Wenn sich an diesem Freitag gegen 17.20 Uhr der Daarler Laternenumzug zu St. Martin vom Markt hoch auf den Wackenberg in Bewegung setzt, wird Kimberly Mülhausen voranschreiten. Auf dem Rücken von Isabelle, einem 24 Jahre alten Pony-Mix vom Maximilians Hof im Almet. Kimberly ist zehn Jahre jünger als das Pferd, das sie reitet. Und nicht nur das: Kimberly Mülhausen gibt in St. Arnual ihr Debüt als St. Martin.

Sie verkörpert erstmals bei einem Umzug den Heiligen, der der Legende nach in einer bitter kalten und verschneiten Nacht einem Bettler begegnete, der um Hilfe bat. Voll von Mitleid teilte Martin mit dem Schwert seinen eigenen Soldatenumhang und überließ dem armen Mann eine Hälfte.

Kimberly kennt diese Geschichte, und sie hat auch schon einige Laternenumzüge mitgemacht, aber noch nie in der Rolle des St. Martin. „Ein bisschen aufgeregt bin ich schon“, gesteht die 14-Jährige aus Alt-Saarbrücken im Gespräch mit der SZ. Den Umgang mit Pferden hat sie schon früh gelernt. „Sie war ein halbes Jahr alt, als sie zum ersten Mal auf einem Pferd gesessen hat“, erzählt ihre Tante Sarah. Sie war es auch, die Kimberly gefragt hat, ob sie Lust hätte, diesmal beim Laternenumzug  voranzureiten. Kimberly, die nach eigenen Worten „von Zeit zu Zeit reitet“ und Isabelle im dritten Jahr kennt, sagte zu.

Das Pferd hat diesen Freitag übrigens seinen dritten Einsatz bei einem Martinsumzug. Nummer vier, für Kimberly ist es dann Nummer zwei, folgt schon am Montag, 11. November. Dann beginnt um 18 Uhr der Umzug des Maximilians Hofs, der vom Campingplatz im Almet bis aufs Hofgelände führt. Dort wird das Martinsfeuer entzündet, es gibt Wiener, Martinsbrezeln und Getränke.

Kimberly Mülhausen und Isabelle werden ihre gemeinsamen Auftritte meistern, ist Hofbesitzer Manuel Karrer überzeugt. Isabelle sei „ein Verlass-Pony“, versichert er. Und für alle Fälle wird Karrer bei beiden Umzügen neben dem Spitzen-Duo herlaufen. Nach den Umzügen hat Kimberly Mülhausen wieder mehr Muße für ihre Lieblingsfreizeitbeschäftigungen: Schwimmen und mit Freundinnen shoppen. Die 14-Jährige besucht die Klasse 8 d der Gemeinschaftsschule Bellevue. Nach der neunten will sie die Mittlere Reife in der Tasche haben, anschließend zur Berufsschule wechseln. Aber eins nach dem anderen: Jetzt schlüpft sie erstmal in die Rolle des St. Martin.

Mehr von Saarbrücker Zeitung