1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Junge (14) stürzt besoffen in die Saar

Alkohol-Exzess : Betrunken in die Saar gestürzt: Freunde lassen Saarbrücker (14) im Stich

Passanten haben beobachtet, wie Jugendliche an der Saar entlanglaufen. Einer von ihnen hat mächtig ins Glas geschaut. Da nimmt das Drama seinen Lauf.

Früher Abend in der Landeshauptstadt: Einige junge Leute gehen den Leinpfad an der Saar unterhalb der Bismarckbrücke entlang. Passanten beobachten die Truppe und bemerken rasch: Einer von ihnen hat viel zu tief ins Glas geschaut. Es dauert nicht lange, da stürzt der Knilch in die Saar. Die Zeugen bekommen das mit und rufen seinen Freunden zu, ihn aus dem Fluss zu ziehen. Doch statt ihn zu retten, rennen sie davon. Die Spaziergänger kümmern sich sofort um das völlig betrunkene Opfer. Wenig später kommt es ins Krankenhaus, wird dort untersucht. Schlimmeres bleibt aus.

Schon öfter Kontakt mit der Polizei

Diesen Fall vom Samstag gegen 18.45 Uhr schildert ein Saarbrücker Polizeisprecher. Bei dem Betrunkenen handelte es sich um einen erst 14 Jahre alten Jungen. Er sei bereits des Öfteren mit Ermittlern aneinandergeraten. Seine Mutter habe eingestanden, dass sie erhebliche Probleme mit ihrem Kind hat.