1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Julia Nausner ist eine engagierte, junge Saarbrückerin

Ausgezeichnet : Sie will an der Stadt der Zukunft mitarbeiten

Julia Nausner hat den Axel-Buchholz-Preis für junge Journalisten gewonnen. Beruflich will sie später dafür sorgen, dass unsere Städte grüner und gesünder werden.

Julia Nausner engagiert sich bei Fridays for Future, nimmt an Demonstrationen und Aktionen teil und kämpft als 17-Jährige dafür, dass das Bewusstsein der Menschen auf den Klimaschutz gelenkt wird. In der Schülerzeitung M-News der Saarbrücker Marienschule hat sie zum Thema Klimawandel und  Bedeutung der Wälder einen Aufsatz veröffentlicht, der jetzt beim  Axel-Buchholz-Preis für Nachwuchsjournalisten und Schülerzeitungen einen der Hauptpreise gewann.

Im Bereich „Jungjournalisten“ hat ihr Aufsatz „Wälder – die Lungen unserer Erde“ deutlich gepunktet. „Ich war inspiriert durch die brennenden Urwälder in Brasilien und die damit einhergehende unglaubliche Zerstörung wichtiger Ressourcen“, sagt sie.

1000 Euro Preisgeld hat sie gewonnen für ihren Text. In der Begründung der Jury hieß es dazu: „Im Beitrag thematisiert die Autorin die Wichtigkeit des Waldes als Lebensgrundlage. Der Text überzeugt durch die informative Veranschaulichung, warum die Wälder für unseren Planeten überlebensnotwendig sind. Der Leser wird zusätzlich zum Nachdenken angeregt.“

Die junge Alt-Saarbrückerin steht kurz vor dem Abitur, im nächsten Jahr wird sie die Schule verlassen. In Richtung Journalismus? „Ich habe angefangen darüber nachzudenken, als ich den Preis gewonnen hatte, aber mein Hauptaugenmerk liegt auf Architektur, Stadtplanung und Stadtgeografie.“

Im Erdkunde Leistungskurs habe sie das Thema Stadtgeografie behandelt und sei enorm fasziniert gewesen. Städte und Ballungsräume nachhaltig zu verändern sei eine zentrale Aufgabe unserer Zeit. Auch Saarbrücken habe da noch viel Luft nach oben. Hier wünsche sie sich mehr Radwege, einen besseren Öffentlichen Nahverkehr und deutlich mehr Stadtgrün.

Freiflächen zu begrünen mache dabei nicht nur am Boden Sinn, indem man Plätze bepflanze. Auch auf vielen Dachterrassen und Flachdächern sei Platz für Grünes. Als Stadtplanerin an einem Wandel zu grüneren Städten mitzuwirken, das reize sie.

Wenn sie nicht gerade als Umweltaktivistin unterwegs ist oder für die Hochschulreife lernt, dann spielt Julia Nausner Kontrabass im Ensemble der Saarbrücker Musikschule oder entspannt sich beim Klettern und Rudern.

In der Redaktion der Schülerzeitung ist sie übrigens die älteste. Das zweimal jährlich erscheinende Heft in A4 richte sich zwar an alle Klassen, doch die jüngeren bildeten den größten Teil des Redaktionsteams. Mit dem Aufsatz über die Wälder habe sie ein allgemeines Thema besetzt, dass im Heft immer mit Schulthemen durchmischt werde. Portraits über neue Lehrer stehen dann dort neben Umweltthemen, wobei die Preisträgerin froh ist, dass die Schule der Redaktion die Freiheit biete, auch solche Themen in der Schülerzeitung umsetzen zu können.