| 20:31 Uhr

Jugendschöffenwahl
Jugendschöffenwahl: Bewerbungen möglich

Regionalverband. Die Wahl der Jugendschöffen für das Amtsgericht Saarbrücken steht 2018 an. Deshalb sucht der Regionalverband 200 Frauen und 200 Männer, die von 2019 bis 2023 als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung teilnehmen. Regionalverbandsdirektor Peter Gillo erinnert daran, dass in Deutschlands Strafjustiz rund 60 000 Laienrichter, die Schöffen, über Schuld oder Unschuld eines Angeklagten mitentscheiden. Sie hätten eine besondere Verantwortung bei Urteilen über Straftaten von Jugendlichen zwischen 14 und 20 Jahren. Es gehe darum, Entscheidungen zu treffen, ohne den jungen Menschen ihre Zukunft zu verbauen.

Das bestätigt Jugendarbeiter Mirco Engel, der schon Jugendschöffe war: „Es ist eine sinnvolle und sehr interessante Tätigkeit. Man bekommt Einblicke in ganz andere Lebensentwürfe und Wertvorstellungen, und man hat das Gefühl, an etwas Bedeutsamen mitzuwirken, denn so ein Urteil nimmt ja Einfluss auf das Leben eines bestimmten Menschen.“



Zurzeit sucht der Regionalverband wieder rund 400 Jugendschöffen, auf die die Gerichte von 2019 bis 2023 zurückgreifen können. Bewerber müssen deutsche Staatsbürger und zwischen 25 und 69 Jahre alt sein. Juristische Fachkenntnisse benötigen sie nicht, wichtig sind soziale Kompetenz, um das Handeln der Menschen beurteilen zu können.

Bewerbungen bis zum 15. Mai an den Regionalverband Saarbrücken, Gremiensekretariat, Schlossplatz, 66119 Saarbrücken. Bewerbungsunterlagen unter Tel. (06 81) 5 06 11 61 und -11 47.