1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Neue Bremm: Jugendliche kümmern sich um Gedenkstätte

Neue Bremm : Jugendliche kümmern sich um Gedenkstätte

Was es hieß, Gefangener im Gestapo-Lager „Neue Bremm“ zu sein, erfahren Jugendliche aus Deutschland, Frankreich und Luxemburg beim interregionalen Workcamp der Landesjugendring Saar am Samstag, 5. Mai, von 10 Uhr bis 17 Uhr, auf der Gedenkstätte des ehemaligen Gestapo-Lagers „Neue Bremm“ in Saarbrücken.

Bereits seit einigen Jahren treffen sich dort unter dem Motto „Buddeln und Bilden“ Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren sowie zahlreiche Begleitpersonen, um die Gedenkstätte würdig und anschaulich zu gestalten. Neben der Säuberung der Gedenktafeln und des Löschteichs, sowie dem Entfernen des Unkrauts auf den Plätzen der ehemaligen Baracken, steht die Erinnerung an die Verfolgten des Nationalsozialismus im Vordergrund. Mit Hörspielen, Filmen, Gesprächen und Experten soll ein Eindruck davon vermittelt werden, was es hieß, in unserer Region von den Nazis verfolgt zu werden. Schon in den vergangenen Jahren übernahmen Studierende des Fachbereichs Geschichte der Universität Trier als Scouts die Rundgänge mit den jungen Besuchern in der Gedenkstätte, um den Teilnehmenden Einblicke in den Alltag der Gefangenen im Lager zu vermitteln. Sie werden in deutscher und französischer Sprache durch die Gedenkstätte führen.

Anmeldung für Einzelpersonen oder Gruppen bis Mittwoch, 2. Mai, beim Landesjugendring Saar oder über das Online-Formular.

">www.erinnert-euch.de