Josef Schun: Berufsfeuerwehrchef aus Saarbrücken arbeitet in Dortmund

Kostenpflichtiger Inhalt: Nach Streit : Saarbrücker Berufsfeuerwehrchef arbeitet nun in Dortmund

Nach der außergerichtlichen Einigung zwischen der Landeshauptstadt und Josef Schun arbeitet der umstrittene Leiter jetzt vorläufig in Nordrhein-Westfalen.

Nach dem juristischen Streit zwischen Saarbrücken und dem Chef der Berufsfeuerwehr, Josef Schun, arbeitet dieser zurzeit in Dortmund. Entsprechende Informationen bestätigten Wehrangehörige der saarländischen Landeshauptstadt. Demnach soll er sechs Monate in Nordrhein-Westfalen bleiben.

Zuvor hatten sich sein Arbeitgeber Stadt Saarbrücken und der umstrittene Feuerwehrleiter außergerichtlich darauf geeinigt, dass Schun genau für den jetzt angesetzten Zeitraum „eine Hospitanz bei einer anderen Dienststelle“ wahrnimmt. Das teilten beide Seiten übereinstimmend am 26. April mit (wir berichteten). In dieser Zeit sollen die Auseinandersetzungen dauerhaft beigelegt werden.

Nach einer richterlichen Anordnung des Oberverwaltungsgerichtes musste Schun an seinen alten Posten der Berufsfeuerwehr zurückkehren. Daraufhin hatten sich massenweise Feuerwehrleute krankgemeldet. Die Berufsfeuerwehr war deshalb zeitweise nicht mehr einsatzfähig, freiwillige Wehren übernahmen den Brandschutz. Seit Freitag (3. Mai) läuft nach Angaben eines Stadtpressesprechers wieder der Regelbetrieb.