Höchste Zeit, die Landeshauptstadt mit einem Rätsel zu würdigen

Höchste Zeit für ein Saarbrücker Kreuzworträtsel : Rätselhaftes Saarbrücken

Das erste Kreuzworträtsel der Welt erschien am 21. Dezember 1913 in der Weihnachtsbeilage der Zeitung New York World und enthielt 31 Suchbegriffe. Unser Autor findet, es ist längst höchste Zeit für ein Saarbrücker Kreuzworträtsel.

Der „Ern“ ist nicht etwa ein Fabelwesen aus der Mythologie, wie man meinen könnte, sondern ein fränkischer Hausflur. Man könnte auch Gang, Flur, Korridor, Hausflur, Diele, Eren, Ern, Flett oder Fletz sagen. Das weiß man allerdings nur, wenn man häufiger Kreuzworträtsel löst, im Wartezimmer, beim Zugfahren oder so.

Der „Ern“ hätte es im Saarland mit Fug und Recht verdient, im Handbuch des nutzlosen Wissens aufgeführt zu werden, denn wir sind schließlich nicht in Franken, und hierzulande ist ein Flur einfach ein Flur. Warum kompliziert, wenn es einfach geht.

In Kreuzworträtseln, vor allem in den beliebten Schweden-Rätseln, begegnen einem immer wieder Begriffe zum Raten, die in der realen Welt ein Schattendasein fristen oder gar zum Aussterben verurteilt sind. Da wäre zum Beispiel „norddeutscher Heuhaufen“ (Dieme), das angolanische Hochland (Bihe) oder auch das Autokennzeichen von West-Samoa (WS). All das bringt uns im Saarland allerdings nicht weiter, schon gar nicht in Saarbrücken. Wir bräuchten andere Suchbegriffe wie zum Beispiel „Model-Künstlername eines Saarbrücker Stadtdezernenten“ (Harschin alias Harald Schindel) oder „mehrfarbiger, hartnäckiger Straßenbelag mit acht Buchstaben“ (Kaugummi). In Frage käme natürlich auch „Dauerbaustelle mit elf Buchstaben“ (Ludwigspark).

Wenn Ihnen zwischendurch mal gaaanz langweilig sein sollte, können Sie sich ja an diesem Rätsel versuchen: Nebenfluss der Saar mit 13 Buchstaben. Blies, Prims oder Sulzbach können es schon mal nicht sein, bleibt also nur . . . richtig: Stadtautobahn.