„One Beach“ Hochwasser schwemmt Saar-Strand in Saarbrücken weg – wie es jetzt weitergeht

Saarbrücken · In ein paar Wochen sollte er eröffnet werden, der neue Saar-Strand „One Beach“ in Saarbrücken. Der 50 000 Euro teure Spezial-Sand lag schon. Jetzt, nach der Flut, ist fast alles weg. Die Betreiber sprechen über die schlimmen Stunden – und was jetzt aus der Eröffnung wird.

Hochwasser Saarland: So sieht es am Saar-Strand "One Beach" aus
Link zur Paywall

„One Beach“ sollte im Juni eröffnet werden – dann kam die Flut

16 Bilder
Foto: Antonia Trinkaus

Keiner habe ihnen geglaubt, dass sie es wirklich schaffen. „Wir wissen jetzt: Wir hätten es geschafft“, sagt Michael Faust. Hätten. Denn am Freitagabend kam die Flut, hat den Plan, das Ersparte und den Lebenstraum zu großen Teilen weggespült. Die Wassermassen haben den Saar-Strand direkt an der Bismarckbrücke (früher: „Potato Island“) in Saarbrücken weggerissen, der Schock traf am Montag Tina Faust, ihren Mann Michael und ihren Bruder Patrick.