Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:31 Uhr

Angebot steht in Saarbrücken
Heute Berufsmesse für Studenten

Saarbrücken. Die Campus-Messe Next der Saar-Uni bringt am heutigen Donnerstag, 17. Mai, Studenten, junge Wissenschaftler und Unternehmer zusammen. Das Motto: Work is fun – Arbeit macht Spaß. Von 10 bis 16 Uhr kommen die Absolventen auf dem Saarbrücker Campus mit Firmen aller Branchen zusammen, um Kontakte zu knüpfen. Regionale, internationale Unternehmen und junge Start-Ups stellen sich vor, kündigt der Veranstalter an. Es gibt Vorträge, eine Start-up-Lounge und ein Zusatzprogramm: kostenlose Bewerbungsfotos, geführte Rundgänge, Tischkicker,Gewinnspiel. red

Alles andere als steif soll es auf der Messe zugehen. Die Veranstaltung habe eher Festival-Charakter, will es Studenten und Unternehmen leicht machen, Kontakte zu knüpfen. „Wir haben Studenten nach früheren Messen befragt. Diese Rückmeldungen haben wir in unser Konzept einfließen lassen. Wir wollen eine angenehme Atmosphäre schaffen, in der es leicht fällt, aufeinander zuzugehen“, erklärt Sarah Fitsch von der Uni.

Ob Praktikum oder Job während des Studiums, wissenschaftliche Mitarbeit oder Berufseinstieg: Auf der Messe sollen Studenten, Absolventen und Doktoranden aller Fächer mit Firmen ins Gespräch kommen. Auch geführte Messerundgänge sollen hierbei helfen: „Wer an einer solchen Führung in Kleingruppen teilnehmen will, kann  zum Treffpunkt am Info-Point in Gebäude E1 3 kommen“, sagt Fitsch. Außerdem gebe es Praxistipps.