| 17:54 Uhr

Start in die Squash-Bundesliga
Güdingen greift die Bundesliga-Spitze an

Namhafter Neuzugang: Der Weltranglisten-40. Nafizwan Adnan aus Malysia (vorn) geht in dieser Saison für den SC Güdingen auf Punktejagd.
Namhafter Neuzugang: Der Weltranglisten-40. Nafizwan Adnan aus Malysia (vorn) geht in dieser Saison für den SC Güdingen auf Punktejagd. FOTO: AP / Firdia Lisnawati
Güdingen. Der SC startet mit dem Heimspiel gegen den SC Kempten in die Squash-Saison. Das Ziel ist ein Platz unter den ersten Vier. Von David Benedyczuk

Der SC Güdingen startet an diesem Samstag, 15. September, um 14 Uhr mit der Partie gegen den SC Kempten in die Saison in der Squash-Bundesliga Süd. Gespielt wird im Tennis- und Squash-Center Zweibrücken, wo die Saarländer ihre Heimspiele austragen. An diesem Doppelspieltag steht sonntags um 14 Uhr die Partie beim Königsbrunner SC auf dem Programm.


Die Güdinger Verantwortlichen hoffen, dass die dritte Saison in der Bundesliga erfolgreicher wird. Nach Rang acht (Vorletzter) in der ersten und Platz sieben (Drittletzter) in der zweiten peilen sie eine Steigerung an. „Wir wollen unter die ersten Vier“, sagt Manager Johannes Wessela. Die gestiegenen Ambitionen gehen einher mit dem gestiegenen Etat, der sich seit dem Aufstieg verdoppelt habe. Vor zwei Jahren hatte der Wessela als Vergleichswert den eines oberen Mittelklassewagens genannt. Nun sei es finanziell aber möglich, internationale Top-Spieler öfter anzufordern.

Zum Beispiel den 32 Jahre alten Nafiizwan Adnan aus Malaysia, ehemals 26. und derzeit 40. der Weltrangliste. „Er ist unsere Nummer eins“, sagt Wessela. Mit dem 23 Jahre alten Engländer Joshua Masters, der an den Top-50 der Weltrangliste kratzt, soll ein weiterer Spieler von internationalem Format häufiger einen der zwei Ausländerplätze einnehmen. In der vergangenen Saison durften beide nur je zweimal ran.



Hinter dem Spanier Edmon Lopez Müller stehen weitere internationale Akteure bereit. Zudem wurde das Kontingent deutscher Spieler, von denen pro Partie zwei obligatorisch sind, verdoppelt: Die Neuzugänge Benjamin Fischer (30) und Kai Rixen (31) haben in der Nord­staffel beim Bremer SC und beim SV Neumünster Erstliga-Erfahrung gesammelt. Sie sind wie die Stammspieler Nils Kempf (26) und Marcus Pfister (31) vornehmlich an Position drei und vier eingeplant. „Auf den hinteren Positionen haben wir in der Vergangenheit nicht so stark gepunktet. Mit den zwei Neuzugängen sind wir da breiter und stärker aufgestellt“, sagt Wessela.

Anders als im Vorjahr, als der SC Güdingen bis zum Jahresende nur zwei Punkte aus sieben Partien holte, soll diesmal direkt Zählbares her. „Wir wollen gleich zu Beginn kräftig punkten und gerade das Heimspiel gegen Kempten unbedingt gewinnen“, betont Wessela. So wie am letzten Spieltag der vergangenen Saison, als der SC mit 3:1 gegen Kempten siegte. An diesem Doppelspieltag gab es auch einen 4:0-Erfolg bei den Court-Hoppers Seligenstadt – es war der erste Doppelsieg an einem Erstliga-Doppelspieltag für den SC Güdingen.