Squash-Bundesliga: Güdingen mit zwei „verlorenen Remis“

Squash-Bundesliga: Güdingen mit zwei „verlorenen Remis“

Der SC Güdingen hat die ersten Punkte in der Squash-Bundesliga Süd geholt. Am vergangenen Samstag erreichte der Aufsteiger bei seinem Heimdebüt - der SC spielt in der Tennis- und Squash-Arena in Zweibrücken - vor 25 Zuschauern ein 2:2 gegen den Königsbrunner SC. Da die Gäste nach den vier Partien im Satzverhältnis mit 10:6 vorne lagen, kassierten sie zwei Punkte, während Güdingen sich mit einem Zähler begnügen musste.

Im ersten Spiel verlor Güdingens Jens Hennes gegen Tim Vaclahovsky ebenso klar in drei Sätzen wie kurz darauf SC-Spielertrainer Nils Kempf gegen André Ergenz. Danach sicherten der Italiener Dimitri Diamadopoulos und der Engländer Ashley Davies mit ihren 3:2-Erfolgen gegen Florian Mühlberger und Niklas Becher zumindest einen Punkt.

Auch am Sonntag gab es für den SC Güdingen ein "verlorenes Unentschieden". Bei den Court-Hoppers Seligenstadt entschied Hennes im Spiel gegen Ralf Rothenberger den ersten Satz mit 13:11 für sich, verlor aber die beiden folgenden Sätze glatt und ging nach dem 11:13 im vierten Durchgang als Verlierer vom Feld. Kempf musste sich dann Achim Mohler nach einem 11:13 im dritten Durchgang mit 0:3 beugen. Im Anschluss siegte Diamadopoulos mit 3:0, doch Davies gab bei seinem Erfolg gegen den slowakischen Meister Tomas Toth zwei Sätze ab, sodass die Güdinger in der Endabrechnung mit 7:8 Sätzen hinten lagen.

Mit zwei Punkten belegt der SC Güdingen Rang acht in der Neuner-Liga. Am 22. Oktober geht die Saison weiter. Dann erwartet der Aufsteiger um 14 Uhr den Tabellensiebten SC Maintal.

Mehr von Saarbrücker Zeitung