Squash-Bundesliga: Güdinger Squash-Team will den ersten Sieg in der Saison

Squash-Bundesliga : Güdinger Squash-Team will den ersten Sieg in der Saison

Vier Partien, vier Niederlagen, vorletzter Platz: Bundesligist SC Güdingen peilt gegen den Königsbrunner SC die Wende zum Besseren an.

Für die Squash-Spieler des SC Güdingen hingen die Trauben am zweiten Bundesliga-Wochenende erwartungsgemäß zu hoch: Am Samstag verlor das Team sein zweites Saisonheimspiel gegen den zweifachen deutschen Mannschaftsmeister Black & White Worms mit 1:3, tags darauf unterlag Güdingen bei der Sport-Insel Stuttgart mit 0:4. Nach vier Partien belegen die Saarbrücker mit vier Niederlagen den vorletzten Platz der Bundesliga-Südstaffel.Im Heimspiel gegen Worms, Stammgast in der Bundesliga-Endrunde und 2011 und 2013 deutscher Meister, hielt Güdingens Marcus Pfister in der ersten Partie im Tennis- und Squashcenter Zweibrücken gegen Daniel Hoffmann zunächst gut mit. Er verlor den Satz eins erst in der Verlängerung mit 12:14, danach aber blieb Pfister ebenso chancenlos wie Teamkollege Nils Kempf gegen Carsten Schoor. Beide verloren letztlich glatt in drei Sätzen.

Danach sicherte die Wormser Nummer eins Jens Schoor den Gästen mit einem 3:0-Erfolg über Güdingens Topspieler Geoffrey Demont bereits den Sieg. Dem französischen Neuzugang der Saarländer machte eine Erkältung zu schaffen, nach dem 10:12 im dritten Satz war die Niederlage besiegelt. Immerhin feierte der zweite französische Neuling beim SCG danach einen gelungenen Einstand. Der 19-jährige Sébastien Bonmalais bezwang die deutsche Nummer fünf Tim Weber mit 2:11, 11:6, 12:10, 5:11 und 11:6. „Er hat ein starkes Spiel abgeliefert, und es hat mich gefreut, dass er beim Debüt gleich den ersten Sieg holen konnte. Das hat Spaß gemacht zuzuschauen“, sagte Güdingens Team-Manager Johannes Wessela, der nach dem Spiel in Stuttgart zumindest einen generellen Aufwärtstrend registrierte: „Im Vergleich zum Auftaktwochenende war die Leistung bei allen deutlich besser. Wir lernen weiter dazu“, so Wessela. An der 0:4-Schlappe im Schwabenland änderte das wenig, wobei angesichts der nur knappen Fünfsatzniederlagen von Demont gegen Valentin Rapp und Bonmalais gegen Yannik Omlor ein Punktgewinn gar nicht so weit weg war. Die ersten Zähler in der Bundesliga Süd sollen dann am übernächsten Samstag folgen, wenn Güdingen um 14 Uhr den mit drei Niederlagen gestarteten Liga-Siebten Königsbrunner SC in Zweibrücken empfängt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung