Arbeitsgemeinschaft Güdinger Ortsvereine feierte 30. Geburtstag

Arbeitsgemeinschaft Güdinger Ortsvereine feierte 30. Geburtstag

Die Arbeitsgemeinschaft (AG) Güdinger Ortsvereine hat jetzt ihr 30-jähriges Bestehen gefeiert. Hervorgegangen aus dem Organisationsausschuss für das erste Dorffest 1985, hat die AG in den zurückliegenden drei Jahrzehnten Beachtliches auf die Beine gestellt.

Sie wurde zu Beginn von Oskar Schley und ab 1987 von Roman Hauf geführt. Seit 1999 ist Wilfried Klein Vorsitzender. Ihm steht der sogenannte Zehnerausschuss zur Seite. Die AG hat es sich zur Aufgabe gemacht, Sprachrohr für die Anliegen der Bürger zu sein. Dazu wurde ein "Runder Tisch" geschaffen, an dem drängende Probleme besprochen und an die Verantwortlichen in der Politik weitergeleitet werden können. Themen waren in der Vergangenheit zum Beispiel die Erhaltung der Grundschule und die Neugestaltung des Festplatzes an der Unner. Neben dem Dorffest hat sich eine weitere regelmäßige Veranstaltung der AG im Ort etabliert, und zwar der Dorfgemeinschaftsabend. Der Abend hat sich im Laufe der Zeit zu einem regelrechten gesellschaftlichen Ereignis in Güdingen entwickelt. Das Gleiche gilt für den Neujahrsempfang im Januar. Zu den herausragenden Veranstaltungen der letzten Jahre gehört zweifellos die Festwoche zum 750-jährigen Bestehen Güdingens im Jahr 2009. Auch das jüngste Dorffest vor wenigen Wochen hat die AG weitgehend aus eigener Kraft gestaltet.

Darauf und auf den Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ist AG-Chef Wilfried Klein nach eigenen Worten besonders stolz.