Grüne für mehr Radwege in Saarbrücken

ÖPNV : Grüne für mehr Radwege in Saarbrücken

Die Grünen in den Saarbrücker Bezirksräten finden die Ankündigung von Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger zum Ausbau des saarländischen Radwegenetzes gut. Da nach ihrer Aussage mehr Geld vorhanden ist, müsse es jetzt endlich möglich sein, dieses Geld auch sinnvoll zu verbauen, teilten die Grünen mit.

Um den Pendlern in Saarbrücken ein CO2-freies Fahren zu ermöglichen, fordern die Bezirksratsfraktionen von Bündnis 90/Die Grünen als ersten Schritt den sofortigen Ausbau einiger Radwegabschnitte. Im Bezirk Mitte: von der City durch das Meerwiesertal zur Uni. Im Bezirk West: von Klarenthal nach Gersweiler über den Leinpfad nach Saarbrücken City. Im Bezirk Dudweiler: eine Schnellfahrradstraße von Dudweiler über die Uni nach Scheidt. Im Bezirk Halberg: einen sicheren und durchgehenden Radweg von Ensheim und Fechingen nach Saarbrücken-City. Die Bezirksrat-Fraktionsvorsitzenden Sonja Brass, Wolfgang Ost, Xenia Löckmann und Yvonne Brück sind sich einig, dass Rehlinger ihren Worten Taten folgen lassen müsse. Die Grünen freuen sich, dass es bald möglich sein soll, Saarbrücken zu durchradeln. Das wäre ein deutliches Zeichen, dass das Saarland seine Radverkehrsstrategie in die Tat umsetzt.

Kürzlich habe Saarbrücken den Klimanotstand ausgerufen. Die von den Grünen genannten Baumaßnahmen brächten die Stadt der Mobilitäts- und Verkehrswende einen großen Schritt näher, teilt die Partei mit.

Mehr von Saarbrücker Zeitung