| 21:10 Uhr

Neujahrsempfang
Grüne fordern feste Sozialarbeiterstellen an Schulen

Karin Burkart, Birgit Klöber und Torsten Reif (von links) mit dem Preis „Grüner Kompass“.
Karin Burkart, Birgit Klöber und Torsten Reif (von links) mit dem Preis „Grüner Kompass“. FOTO: BeckerBredel
Saarbrücken. Von Alexander Stallmann

Für die Grünen im Saarbrücker Stadtrat war das vergangene Jahr außerordentlich turbulent. Im Mai stürzte die Fraktion ihren damaligen Vorsitzenden Timo Lehberger. Nach  monatelangen darauffolgenden Querelen spaltete sich Lehberger zusammen mit zwei weiteren Stadtverordneten von der Grünen-Fraktion ab und gründete eine neue Fraktion, die „Unabhängigen Grünen im Saarbrücker Stadtrat“. Nun läuft ein Ordnungsverfahren gegen die drei Stadtverordneten. Über die dicke Luft in den eigenen Reihen sprach auf dem gemeinsamen Neujahrsempfang der Grünen-Fraktionen im Regionalverband und im Stadtrat am vergangenen Freitag im Rathaus-Festsaal allerdings niemand. Wohl aber über die dicke Luft in der Saarbrücker Innenstadt. Torsten Reif, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Stadtrat, kündigte Feinstaubmessungen an vielen Stellen in der Landeshauptstadt an. Bislang gebe es zu wenige Messungen, und einige mit starkem Verkehr belastete Stellen würden komplett außer Acht gelassen. Das Verkehrsproblem in Saarbrücken sei eines der wichtigsten Themen in der kommenden Zeit.


Und auch die dicke Luft an einigen Schulen im Regionalverband, vor allem an der in die Schlagzeilen geratenen Gemeinschaftsschule Bruchwiese, war Thema. Manfred Jost, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Regionalverband, forderte in seiner Rede feste Stellen für Schulsozialarbeiter an allen Schulen im Regionalverband. „Jede Schule benötigt mindestens eine, größere Schulen zwei bis drei feste Schulsozialarbeiterstellen“, sagte Jost. Der Regionalverbandsdirektor Peter Gillo habe sich lange genug weggeduckt und die Probleme an den Schulen ignoriert. Er müsse nun alles unternehmen um die verheerenden Zustände an einigen Schulen abzustellen, so Jost.

Alle zwei Jahre verleiht die Stadtratsfraktion beim Neujahrsempfang den Preis „Grüner Kompass“ an Organisationen, Personen oder Firmen, die durch ihr Engagement an einem nachhaltigen Umbau der Gesellschaft mitwirken. In diesem Jahr hat die Fraktion den Laden „Unverpackt Saarbrücken – Die Nachfüllbar“ ausgezeichnet. In dem Saarbrücker Geschäft können Kunden Lebensmittel in selbst mitgebrachte Gefäße abfüllen und so Verpackungsmüll vermeiden.