1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Großeinsatz nach Feuer in Restaurant an der Berliner Promenade

Keine Verletzten : Großeinsatz nach Feuer in Restaurant an der Berliner Promenade

Hunderte Schaulustige verfolgten einen spektakulären Einsatz der Saarbrücker Feuerwehr am Sonntagabend in der Saarbrücker Innenstadt, wo kurz vor 21 Uhr eine Rauchentwicklung aus einem Restaurant gemeldet wurde.

Zu dieser Zeit begann gerade eine Partie der Fußball-Europameisterschaft, alle Gastronomiebetriebe waren offen und bestens besucht, alle Tische besetzt. Die Bereufsfeuerwehr lößte Großalarm aus und schickte zwei Löschzüge der eigenen Wachen und die Freiwillige Feuerwehr zum Einsatz, ebenso zwei Rettungswagen, einen Notarzt und mehrere Streifenwagen, um die Fußgänger auf Distanz zu halten. Diese behinderten den Einsatz allerdings nicht, es waren einfach nur sehr viele Menschen unterwegs.

Ein ganz besonderes Problem bot sich für die Feuerwehr, um die Einsatzstelle überhaupt anfahren zu können. Nach Angabe der Feuerwehr mussten sich die Löschfahrzeuge von der Wilhelm-Heinrich-Brücke und der Luisenbrücke Zugang verschaffen, was vor allem auf der längeren Strecke von der Luisenbrücke für besondere Schwierigkeiten sorgte und die Anfahrt um fünf Minuten verzögerte. Die Passanten und Gäste in den Gaststätten mussten die Tische und Stühle zusammenschieben, Sonnenschirme mussten umgelegt und mehrere Markisen eingefahren werden. Dabei erwies sich eine der Markiesen als defekt, die große Drehleiter der Feuerwehr musste rangieren.

Glücklicherweise war der Einsatz selbst nicht so brisant. Nach Angabe der Feuerwehr handelte es sich lediglich um ein Feuer in einer Dunstabzugshaube und im Inneren eines Edelstahlkamins, was man sehr schnell habe löschen können. Der Kamin, der mehrere Züge habe, gehe in dem mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftshaus bis zum Dach. Dort habe die Dachhaut zu brennen begonnen, aber auch hier zahlte sich das schnelle Eingreifen der Feuerwehr aus, die ein größeres Feuer verhinderte. Das betroffene Grillrestaurant musste gelüftet werden, die Feuerwehr nutzte dazu große Ventilatoren. Verletzt wurde niemand. Nach dem Einsatz musten die Löschfahrzeuge wieder rückwärts aus dem engen Bereich herausrangieren. Bis dahin hatten aber alle Wirte der Feuerwehr den größtmöglichen Platz freigeräumt.