1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Gesundheitsamt meldet sieben neue Infektionen

Covid-Pandemie im Regionalverband : Positiver Corona-Test: Völklinger Kita schließt zwei Krippengruppen

Im Regionalverband Saarbrücken gibt es sieben neue Coronafälle. Ein positiver Test sorgt dafür, dass eine Kita in Völklingen zwei Krippengruppen schließen muss.

Das Gesundheitsamt des Regionalverbandes (RV) Saarbrücken hat am Montag, 22. Februar, 16 Uhr, sieben neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet.

Neue Fälle aus Seniorenheimen gibt es diesmal nicht. Die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100 000 Einwohner steigt leicht auf 61,8.

Wie das Gesundheitsamt weiter mitteilt, hat es bei weiteren neun der in den vergangenen Tagen positiv getesteten Personen aus dem Regionalverband Corona-Mutationen festgestellt. Bei fünf der nachgewiesenen Mutationen handelt es sich um die südafrikanische Variante, bei den anderen vier um die britische Variante. In vier der Fälle konnte ein Zusammenhang zu einem bereits bekannten Erkrankungsfall hergestellt werden, darunter ein Fall in einem anderen Landkreis. In einem weiteren Fall besteht ein innerfamiliärer Zusammenhang.

Insgesamt wurde auf dem Gebiet des RV bislang 95-mal die britische und 30-mal die südafrikanische Variante nachgewiesen.

23 Personen konnten am Montag als geheilt ihre Quarantäne wieder verlassen. Somit sind aktuell 313 Menschen im RV mit dem Coronavirus infiziert. Davon leben 169 in Saarbrücken, 62 in Völklingen, 25 in Heusweiler, 21 in Sulzbach, 14 in Riegelsberg, 7 in Püttlingen, jeweils 5 in Kleinblittersdorf und Großrosseln, 4 in Quierschied und eine Person in Friedrichsthal. Seit Beginn der Pandemie haben sich im RV insgesamt 10 927 Menschen infiziert, 423 sind im Zusammenhang mit dem Virus verstorben.

In Völklingen müssen ab sofort bis zum 5. März die beiden Krippengruppen der städtischen Kita Haydnstraße wegen eines positiven Tests schließen.