Rohrbruch : Zwei Tage schulfrei nach Rohrbruch

Gersweiler: Tausende Liter Wasser fluten den Keller der Turnhalle. Ursache unklar.

(bub) In der Grundschule Aschbachschule fiel am Dienstag der Unterricht aus, nachdem es in der Schule einen Rohrbruch gegeben hatte. Das Wasser stand einen Meter hoch im Keller der Turnhalle.

„Das Wasser musste abgestellt werden, danach hatte die Schule kein Trinkwasser mehr, was zum Ausfall der Toilettenanlagen führte“, sagte Sportamtsleiter Tony Bender.

Die Schule sei daher geschlossen worden und bleibe am heutigen Mittwoch zu. Bis Donnerstag sei die Wasserversorgung voraussichtlich wiederhergestellt. Arbeiter begannen schon am Dienstag mit der Fehlersuche und dem Neuanschluss. Unklar ist, warum das Rohr brach. Bender: „Wir hatten zuvor einen Rohrbruch an einer Heizungsleitung. Um den zu reparieren, gab es Tiefbauarbeiten, und dabei wurde auch die Wasserleitung freigelegt.“ Die eigentliche Schadensstelle war gestern Morgen nicht zu sehen, das Wasser trat wohl unterirdisch aus. Insofern rätselten die Fachleute über die Ursache des zweiten Rohrbruchs. „Es kann sein, dass die hochsommerliche Hitze zu einer Ausdehnung des Kunststoffrohrs führte, aber das wissen wir noch nicht“, sagte Bender. Fest steht aber, dass Tausende Liter Wasser, vermischt mit Sand, in das Untergeschoss flossen. Dort ist der ehemalige Kohlenkeller, und der liegt noch unter der Heizung.

Das Wasser erreichte die technischen Anlagen trotz der enormen Menge nicht. Die freiwillige Feuerwehr setzte Pumpen ein, um das Wasser aus dem Keller zu befördern. „Die Schwimmhalle und die Turnhalle können weiter benutzt werden. Wir haben dort weiterhin Wasser“, sagte Bender. Der Schaden ist noch nicht beziffert, der Zwischenfall scheint jedoch glimpflich auszugehen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung