Lokalmatadoren räumen ab: Kühlein-Geschwister sind nicht zu schlagen

Lokalmatadoren räumen ab : Kühlein-Geschwister sind nicht zu schlagen

Lokalmatadoren vom RSA Haferfeld räumen bei ihrem Heimturnier in Gersweiler sechs Siege ab.

Sie waren die Aushängeschilder des Jugend- und Einsteigerturniers am vergangenen Wochenende auf der Reitanlage im Haferfeld in Gersweiler: die Kühlein-Geschwister. An Anna und Felix Kühlein führte weder in der Dressur noch im Springen ein Weg vorbei. Ein halbes Dutzend Siege holte das Geschwister-Paar vom gastgebenden RSA Haferfeld bei seinem Heimturnier.

Nachdem Anna Kühlein im Sattel von Cooper den Dressurreiter-Wettbewerb, den Dressur-Wettbewerb der Klasse E und den Dressur-Wettbewerb der Klasse A* gewonnen hatte, zogen Bruder Felix Kühlein und sein tierischer Mitstreiter Cyrill nach. Souverän holten sich die Zwei den Sieg im Caprilli-Test, im Stil-Springwettbewerb und im Standard-Springwettbewerb.

„Ich bin unglaublich stolz auf diese herausragende Leistung – die Beiden wie auch die Pferde haben sich echt von ihrer Schokoladen-Seite gezeigt“, freute sich Carina Roth über die Leistungen von Anna und Felix Kühlein. Die Inhaberin der Reitanlage, Besitzerin der beiden Pferde und Ausbilderin der Nachwuchsreiter ergänzte: „Zwischen mir und der Familie Kühlein hat sich im Laufe der Zeit eine richtig gute Freundschaft entwickelt. Und da beide Kinder sehr talentiert sind, stelle ich ihnen meine Pferde Cooper und Cyrill gern zur Verfügung.“ Und Roth freute sich: „Dieser schöne Erfolg bestätigt, dass es die Zwei- wie auch die Vierbeiner wert sind, so gefördert zu werden.“

Auch auf ihre übrigen zwei- und vierbeinigen Schützlinge war Roth mächtig stolz. „Es ist unglaublich toll zu sehen, wie fein sich alle entwickelt haben. Unsere kleinen und großen Lokalmatadore haben nicht nur zahlreiche Platzierungen, sondern auch elf Siegesschleifen geholt“, erzählte sie. So lagen neben Anna und Felix Kühlein auch Mia Schneider und Dilara Gatta (Führzügelklasse) sowie Morena Bertolini, Jolina Bohnenberger und Klara Meyers (Reiterwettbewerb) ganz vorne.

Mehr von Saarbrücker Zeitung